Semester an der University of Padova / Italien

Ganz Wichtig, lasst euch Zeit bzw., nehmt euch diese, um Land und Leute kennen zu lernen, denn dafür macht man dieses Auslandssemester ja. Genießt, solange ihr im Sommer Semester da seid, das Unglaublich gute Wetter, und stellt euch im Juli auf dauerhafte Temperaturen von 35 Grad und mehr ein 😉

Auslandssemester in Padova – Rückblickend die komplett richtige Entscheidung!

Angefangen mit dem Plan nach Schweden ins Auslandssemester zu gehen, bin ich über Umwegen in Italien, besser gesagt im wunderschönen Padova, gelandet! Vorweg, egal ob Ihr euer Traum Land/Stadt als Ziel habt, nehmt was ihr bekommen könnt. Gerade das man sich auf ein komplett anderes/neues Land einstellen muss lässt die Erfahrungen nochmals intensiver erscheinen.
Ich bin Ende Februar mit dem Auto gen Padova, mit Umweg über Frankreich, gestartet. Da ich vor Ort mir ein WG-Zimmer gesucht habe, musste ich erst ein mal 3 Nächte in Hotels unterkommen, was aber gar kein Problem darstellte und die Suche entspannter machte. Bei der Suche sind Facebook Gruppen und Aushänge in der Uni zu empfehlen. Ich hatte schnell Erfolg und bin in einer super WG mit 3 Italienern untergekommen 
In den ersten Tagen war natürlich dann auch Bürokratisch einiges zu erledigen, es klingt am Anfang relativ verwirrend, wann man welche Dinge zu erledigen hat, aber lasst euch nicht aus der Ruhe bringen, Zeit haben die Italiener genug 😉
Die erste März-Woche war dann komplett als welcome-week seitens der ESN Padova gestaltet, mit kenn lern Partys, Stadtführung, Bar hopping und Kulinarischen Highlights. Für jeden der gerne direkt Kontakt zu vielen anderen Erasmus Studenten haben möchte, ein muss! Generell wird seitens der Erasmus Organisation in Padova wirklich eine Menge für eigentlich jeden geboten und verdient einen riesen Respekt, da dies alles von

padova-im-marz
Padova im März (Richtung Süd-Vorstadt guckend)

Studenten organisiert wird. Nicht nur die großen Touren wie oben beschrieben, auch ESN-One, die Italienische-Erasmus Olympiade oder Evento Nationale, eine 4-Tages Festival mit mehr als 2.000 Erasmus Studenten aus ganz Italien sind zu empfehlen.
Die größte Herausforderung aber war natürlich gerade am Anfang sich sowohl in der Stadt/Uni als auch mit Menschen und der Sprache zu Recht zu finden.
Ich empfehle allen nachfolgenden Studenten möglichst viel italienisch sprechen zu können, das macht den Start auf jeden Fall vor Ort leichter, da leider nur sehr wenig englisch in Italien gesprochen wird. Das merkt man nicht nur im Supermarkt oder Restaurant, sondern auch in der Uni was doch teilweise etwas erschreckend war.
Nach den ersten 1-2 doch sehr aufregenden Wochen kann man dann auch Padova und Umgebung intensiv erkunden. Hier gibt es von Stadt bis Natur richtig viel zu sehen, wobei ich mit dem Auto teilweise natürlich Vorteile hatte, aber auch mit ÖPNV ist alles relativ schnell und auch kostengünstig zu erreichen.
Ganz Wichtig, lasst euch Zeit bzw., nehmt euch diese, um Land und Leute kennen zu lernen, denn dafür macht man dieses Auslandssemester ja. Genießt, solange ihr im Sommer Semester da seid, das Unglaublich gute Wetter, und stellt euch im Juli auf dauerhafte Temperaturen von 35 Grad und mehr ein 😉
Ich kann abschließend nur festhalten, das Italien eigentlich nie für mich einen Reiz hatte, ich aber durch eben dieses spontane umdenken ein Land und seine Kultur kennen lernen durfte, die mich einfach begeistert hat. Manchmal muss man eben einfach einen Schritt ins Ungewisse gehen um neue Erfahrungen zu sammeln.

Kursinformationen

A1 Italienisch : Lingua Italiana 3 CP

In diesem Kurs finden sich alle Erasmus Studenten ein, die wenig oder gar keine Vorkenntnisse besitzen. Nach vorab Einstufungstest wird jeder also seinem Niveau entsprechend in einen Sprachkurs eingeteilt.

International Management 9 CP auf Englisch

Dieser Kurs ist würde ich Rückblickend sagen ein gesundes Mittelmaß an Anforderung und Wissensaneignung. Im Semester kann eine Gruppenarbeit angefertigt werden, würde ich auch empfehlen, da so nicht nur 30 % der Note aus der Gruppenarbeit resultieren, sondern auch mit anderen Erasmus Studenten oder Italienern zusammen gearbeitet werden kann/muss. Bei Gastvorträgen und Projektpräsentationen Anwesenheitspflicht, sonst nicht.

Operation and Supply Chain Management 6 CP Englisch

Dieser Kurs ist schon sehr nahe an unserer Planung & Orga Vorlesung, ist jedoch gerade in der Finalen Klausur dank vieler Multiple-Choice Fragen auf doch hohem Niveau und somit nicht gerade einfach. Auch hier gab es Gruppenarbeiten, habe diese aber nicht gemacht.

Management of Innovation 9 CP Englisch

In diesem Kurs geht es wie der Titel schon sagt, viel um verschiedene Wege der Innovation. Fragestellungen, wie Innovation entsteht, bzw. sinnvoll ein bzw. ausgebaut wird, stehen im Mittelpunkt. Auch hier gibt es eine Gruppenarbeit in der man gut sich vorab 3 Punkte für die Klausur holen kann. Klausur auf Textbeantwortung basierend und keine Multiple-choice Fragen.

Die Stadt

Padova ist mit etwas über 200.000 Einwohnern eine mittelgroße Stadt, bietet aber mit mehr als 60.000 Studenten, alles was eine Großstadt auch bieten kann. Unzähle Kneipen, Bars und auch Clubs sind in der Stadt verteilt. Sehenswürdigkeiten sind unter anderem die

prato-della-valle
Prato della Valle

Basilica di Sant’Antonio (Basilika des Heiligen Antonius mit seinem Grabmal) und der Prato della Valle ( drittgrößter Innenstadtplatz Europas, der gerade ab dem Frühjahr zum ganztägigen und auch nächtlichen verweilen einlädt). Desweiteren viele wunderschöne Plätze im Zentrum der Altstadt. Beachtenswert, nur 30 Kilometer von Venedig, und somit auch vom Meer entfernt!
Ich bin mit dem Auto angereist, aber durch die Flughäfen Marco-Polo in Venedig und die Flughafen in Bologna und Treviso ist eine gute und günstige Anreise möglich.

Unterkunft

Eigenständige WG-suche, zusammen mit 3 Italiener etwas außerhalb der Altstadt gewohnt. Trotzdem nur 5-10 Minuten mit dem Rad zu allen wichtigen Orten in der Innenstadt. 15 Minuten bis zur Uni. Kosten insgesamt 700€ Pro Monat. Die Kosten der WG waren mit 260€ pro Monat total in Ordnung. In Deutschland zahlt man in Studenten- oder Großstädten mehr für ein WG-Zimmer. Die Qualität war vollkommen in Ordnung, man sollte sich nur natürlich bewusst sein, das dort meist nicht die deutsche Gründlichkeit wohnt. Die Lebenshaltungskosten waren allerdings einen ticken höher als in Deutschland. Gerade Lebensmittel waren etwas höher, vor allendingen wenn man nicht gerade zu Lidl oder Aldi als reine Supermärkte gegangen ist.

Reisen

Anreise mit dem Flugzeug ist für unter 100 € locker mit etwas Planung machbar.
Generell kommt man von Padova gut im gesamten Norden und auch der Mitte Itlaiens rum.

Reisen generell:

rialto-brucke-in-venedig
Rialto Brücke in Venedig
  • Venedig, für 4 € mit dem Zug in 25 Minuten zu erreichen
  • Mailand, für 20 € mit dem Zug/Bus/Mitfahrgelegenheit in 2-3 Stunden zu erreichen
  • Toskana am besten als Mehrtages tour mit ausreichend Zeit einplanen.
  • Rom am besten mit dem Zug erreichbar, mit Planung schon für 40 € hin und zurück machbar!
  • Napoli und die Almalfi-Coast kann ich nur empfehlen. Bis Napoli mit dem Zug, danach Mietauto!

Freizeitaktivitäten

Im Generellen kann man nur sagen, das durch die unheimlich studentisch und somit im Stadtbild durch junge Menschen geprägte Stadt, gerade im Sommer Semester alles bietet was das Herz begehrt( Festvials/Barmeilen/Outdoor-Party etc.)
Von der Uni bzw. dem ESN, den Ehrenamtlich-studentischen Helfer, wird sowohl eine Welcome week organisiert. Desweiteren jede menge Partys, sowohl dauerhafte, als auch spezielle Mottos, dazu diverse Aktivitäten wie Gruppenfahrten (Toscana/Napoli/Kroatien) oder Aktivitäten in Padova selbst.

Ein Bericht von Oliver Teichelkamp

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s