Semester an der SGH Warschau / Polen (2)

In den vergangenen Jahren ist Polen aufgeblüht. Dies könnt ihr nicht nur an Warschau sehen, sondern auch an anderen Städten wie Krakau. Ich kann nur jeden empfehlen, die neue Metropole in Osteuropa kennenzulernen.

Kursinformationen

Da man an der School of Economics studiert, handelt es sich bei den belegbaren Kursen um Management & Economics-Kurse. Die Credits variieren zwischen 3 und 5 Credits. Die Anrechnung der Kurse an der MSM läuft, unter Absprache mit den Betreuern, problemlos.

Stadt

Warschau ist eine faszinierende Stadt. Die Stadt verbindet modernes mit einem alten Charme. So sieht die Skyline modern und atemberaubend aus, wohingegen die Altstadt die Vergangenheit stolz verdeutlicht. Hierbei ist vor allem der „Culture of Palace“ eine

polen14

Attraktion, die man unbedingt gesehen haben muss. Zudem gibt es zahlreiche Highlight wie das Copernicus Museum und zahlreiche Bars (Shotbar).

Anreise

Die Hinreise bin ich noch mit dem Zug gefahren, was problemlos war. Jedoch würde ich dies nicht empfehlen, wenn man mehr als 5 Stunden fahren muss. Die Rückreise bin ich geflogen, was bei 2 nahen Flughäfen sehr angenehm war. Die Preise sind auch super billig. Ich bin für knapp 50€ von Warschau nach Dortmund geflogen.

Unterkunft

Man kann entweder im Studentenwohnheim leben oder sich eine eigene Wohnung/ Wg suchen. Da man sich im Studentenwohnheim ein Zimmer teilt, kam das für mich nicht in Betracht. Zudem werden als erstes Studenten mit der weitesten Anreise (Asien etc.) untergebracht. Ich habe in einer großen Wg mit einem Italiener, Franzosen und Amerikaner gewohnt.

Die Kosten des Studentenwohnheims sind unglaublich billig. So bezahlen Studenten ungefähr 100€ im Monat. Ich habe in meiner Wg dagegen 300€ im Monat gezahlt. Dies war es auf jeden Fall wert!

Polen ist im Vergleich zu Deutschland billiger. Aber Warschau ist in Beziehung zu anderen polnischen Städten teurer. Die Preise in Shops von „normalen“ Marken (Nike etc.) rufen dieselben Preise wie in Deutschland auf.

Reisen

Innerhalb Polens kann man gut und reisen. So kann ich Krakau, die frühere Hauptstadt von Polen, Zakopane (in den Bergen) und Danzig (an der Küste) empfehlen. Die K osten für die Reisen (mit dem Zug oder Reisebus) sind überschaubar.

krakau
Krakau

Krankenversicherung

Ich habe eine Krankenversicherung von a 30€ im Monat abgeschlossen. Dies geht aber um einiges billiger (Schaut mal bei ADAC).

Freizeitaktivitäten

Die Universität, die Mentoren vor allem, haben viele Freizeitaktivitäten angeboten. Sie haben viele Reisen auch außerhalb von Polen unternommen. In der Einführungswoche gab es jeden Tag eine neue Party und wenn man Freunde im Studentenwohnheim hat, werdet ihr viel Spaß haben. Warschau ist eine internationale Stadt. Es leben viele internationale Menschen dort. Das spiegelt sich auch beim Essen wieder.

Fazit

Nach der Bewerbung beim ISMA Büro erhaltet ihr alle notwendigen Unterlagen/ Informationen von der Partneruni. Sie ist, was die Anmeldung/ Bewerbung betrifft, gut strukturiert. Der Bewerbungsprozess läuft schnell ab. Da Polen in der EU ist, benötigt ihr auch kein Visum. Ihr solltet jedoch eine Auslandskrankenversicherung abschließen.

Als ich die Zusage von der Partneruni erhalten habe, habe ich mich auf die Suche nach einer geeigneten Wg gemacht. Für mich kam es nicht in Frage ein Zimmer zu teilen (Studentenwohnheim). Aber das müsst ihr für euch selbst entscheiden. Ich persönlich denke, dass ich mit meiner Wg alles richtig gemacht habe. Ich war, zum Glück, nicht mit einem Deutschen in einer Wohnung (Ich wollte meine Englisch-Kenntnisse verbessern). Meine Wohnung war 7 Minuten vom Zentrum (mit der Bahn) und 5 Minuten (zu Fuß) von der Uni entfernt.

In den ersten eins, zwei Wochen könnt ihr alle Kurse, die stattfinden, besuchen und euch dann entscheiden welche Kurse ihr belegen wollt. Erst nach der Ankunft wird euch gesagt, welche Kurse tatsächlich stattfinden. Dies geschieht anhand von Angebot und Nachfrage.

copernicus-museum
Copernicus Museum

Ich würde euch aber raten vorher alles mit euren Betreuern in Deutschland abzusprechen, damit die Anrechnung von Kursen stets gewährleistet ist. Bei weiteren Fragen zu Kursen schreibt mir einfach eine Mail.

Warschau ist eine Partystadt, sodass ihr jeden Tag in Bars etc. gehen könnt. Es gibt sogar eine Shotbar, wo ihr nur Shots bekommt. Diese sind sehr ausgefallen, wie Superman, Blowjob etc.  Dort trefft ihr immer andere Studenten (meistens internationale Studenten), sodass ihr stets neue Kontakte knüpfen könnt. Es gibt zudem viele Sehenswürdigkeiten, die ihr alle mal sehen müsst. Im Zentrum von Warschau steht beispielsweise der „Culture of Palace“. Dort könnt ihr hinauf fahren und von dort oben habt ihr eine super Aussicht über Warschau. Das Copernicus Museum ist auf jeden Fall ebenfalls eine Reise wert.

In den vergangenen Jahren ist Polen aufgeblüht. Dies könnt ihr nicht nur an Warschau sehen, sondern auch an anderen Städten wie Krakau. Ich bin von Warschau aus nach Lwiw (Ukraine), Budapest, Athen, Krakau und noch weitere Städte gereist. Ich hatte den letzten Monat fast komplett frei, sodass ich dafür die Zeit hatte. Die Professoren fragen euch, ob ihr ein „zero term“ haben wollt. Beim „zero term“ schreibt ihr die Klausuren meistens in der letzten Vorlesung und vor der eigentlichen Klausurenphase. Das kann ich nur jeden empfehlen, weil ich dadurch, wie oben beschrieben, Zeit für das Reisen hatte.

Ich kann nur jeden empfehlen, die neue Metropole in Osteuropa kennenzulernen.

 

Ein Bericht von André Bröckelmann

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s