Studieren in Frankreich: Université Jean Moulin Lyon 3

“Ich habe von Anfang an mehr den Kontakt zu Franzosen gesucht als den zu anderen Erasmusstudenten, was mir sehr geholfen hat, meine Sprachfähigkeit zu üben. Und natürlich habe ich so viel über die Kultur vor Ort gelernt.”

Die Universität

  • Université Jean Moulin Lyon 3
    6 Cours Albert Thomas – B.P. 8242 – 69355 Lyon
  • Eingeschrieben an der Faculté de Lettre
  • DEUF -Programm
  • Verantwortliche für alle Austauschstudenten: ORTILLEZ Chantal <chantal.ortillez@univlyon3.fr>
  • Verantwortlich für alle Austauschstudenten aus
    Deutschland: STOIAN Anca-Laura <ancalaura.
    stoian@univ-lyon3.fr>
  • Viele Informationen zur Bewerbung und Einschreibung wurden vorab vom International Office übermittelt . Oft werden E-Mails und Newsletter an alle Austauschstudenten verschickt (zB. zu Möglichkeiten von Unterkünften, Veranstaltungen und Angeboten). Fragen wurden per Mail immer zügig beantwortet.

Kursinformationen

Es werden viele Kurse auf Englisch für Erasmusstudenten im ersten Semester angeboten. Ich plante dieses Angebot anzunehmen, um meine Französischkenntnisse auf ein Niveau zu bringen, auf welchem ich auch muttersprachlichen Veranstaltungen im zweiten Semester folgen kann. Angekommen in Lyon wurde mir dann gesagt, dass dies nur für Bachelorstudenten gelte und Masterstudenten wie ich nur muttersprachliche Kurse wählen können. Aufgrund des hohen Niveaus und einiger nicht bestandener Kurse blieb ich nur für ein Semester anstatt des ursprünglich geplanten Jahres. French Environmentalism (5 Credists), Initiation a la Culture Francaise (3 Credits), Francaise Langue Etranger (n.b.), Verschiedene Deutsch-Englisch Übersetzungskurse, unterrichtet durch auf Französisch (n.b.)

Es werden viele Kurse auf Englisch für Erasmusstudenten im ersten Semester angeboten. Ich plante dieses Angebot anzunehmen, um meine Französischkenntnisse auf ein Niveau zu bringen, auf welchem ich auch muttersprachlichen Veranstaltungen im zweiten Semester folgen kann. Angekommen in Lyon wurde mir dann gesagt, dass dies nur für Bachelorstudenten gelte und Masterstudenten wie ich nur muttersprachliche Kurse wählen können. Aufgrund des hohen Niveaus und einiger nicht bestandener Kurse blieb ich nur für ein Semester anstatt des ursprünglich geplanten Jahres. French Environmentalism (5 Credists), Initiation a la Culture Francaise (3 Credits)
Francaise Langue Etranger (n.b.), Verschiedene Deutsch-Englisch Übersetzungskurse, unterrichtet durch auf Französisch (n.b.)

Die Stadt

Lyon hat eine schöne Altstadt mit geschlossener Renaissancebebauung zu bieten. Auch die beiden Kathedralen auf Fourvière und in der Altstadt sind sehenswert sowie der Hügel La Croix Rousse mit seinen alten Seidenweberhäusern, den vielen Gassen und Hinterhöfen und einem Charme des Unperfekten. Des Weiteren ist ein Besuch des Kinomuseums und aus städtebaulicher Sicht ein Gang über die Halbinsel Perrache, auf welcher ein neues und sehr umweltfreundliches Stadtviertel entsteht, empfehlenswert.

fetes-des-lumieres
Fêtes des Lumières

Generell ist Lyon eine sehr studentische Stadt. Es gibt viele Angebote im Bereich Kultur und Freizeit. Alles ist leicht zu erlaufen, da die Stadt sehr dicht bebaut ist. Auch der Nahverkehr ist sehr attraktiv und es gibt eine vorbildliche Fahrradinfrastruktur – besonderes Highlight ist ein eigener Tunnel für Fahrradfahrer und Fußgänger unterm Croix-Rousse-Plateau. Trotz der dichten Bebauung ist die Lebensqualität hoch, dank der beiden großen Flüsse Saone und Rhone mit ihren schönen Uferpromenaden und dank der vielen großen und kleinen Parks.

Das Highlight im Veranstaltungskalender der Stadt ist sicherlich die Fête des Lumières Anfang Dezember. Das Lichterspektakel ist sehr imposant und sehenswert. http://www.fetedeslumieres.lyon.fr/en

Verkehrstechnisch ist Lyon günstig gelegen. Es gibt einen Flughafen, mehrere große Bahnhöfe und die Autobahn von Paris nach Marseille, welche Lyon gut erreichbar machen. Wenn man Bahntickets frühzeitig bucht, gibt es durchaus günstige Angebote. Homepage: http://www.de.lyon-france.com/

Unterkunft

Ein Zimmer sollte schon weit im Voraus organisiert werden, da sich kurz vor Semesterbeginn meist nur noch teure Privatunterkünfte finden. Die Studentenorganisation Crous ist zu empfehlen, wobei die Zimmer zwar billig aber auch spartanisch eingerichtet sind. http://www.crous-lyon.fr/html/ Private Zimmerangebote, insbesondere auch für WGs lassen sich am besten über Leboncoin suchen. Hier findet man auch alles mögliche andere an Dingen, die Leute zu veräußern haben. http://www.leboncoin.fr/ Generell sind die Lebenshaltungskosten in Lyon etwas höher als im Ruhrgebiet. Das gilt besonders für Unterkünfte und Lebensmittel. Aber es lohnt sich durchaus Preise zu vergleichen. Lebensmittel kann man auch alternativ zum Supermarkt auf einem der vielen Wochenmärkte kaufen. Das ist dann regional, ökologisch und oft auch gar nicht so teuer.

Reisen

Bahnfahren ist günstig, wenn man weit im Voraus bucht. Dann kann man in die Alpen oder nach Marseille fahren. Aber auch ein Ausflug ins direkte Umland zum Beispiel in die Weinregionen Coteaux-du-lyonnais oder Beaujolais sind zu empfehlen. Die landschaftlich attraktiven Gegenden laden zum Wandern ein und sind mit der regionalen Gesellschaft Cars du Rhone erreichbar. http://www.carsdurhone.fr/

Krankenversicherung

Ich habe eine deutsche Pflichtkrankenversicherung, die auch für Frankreich und die gesamte EU gilt.

Freizeitaktivitäten

Die Universität Lyon III hat sehr aktive Studentenorganisationen. Diese organisieren Feiern, Wettbewerbe und Ausflüge. Oft gibt es Angebote für alle Studenten oder explizit für Erasmusstudierende. Eine der Organisationen, die das Ziel haben internationale Kontakte zu knüpfen, ist beispielsweise die Association Lyon International. http://www.lyoninternational.org/?lang=en

Fazit

Insgesamt muss ich festhalten, ist mein persönliches Fazit durchwachsen. Ich konnte nicht die Ziele erreichen, die ich mir ursprünglich gesteckt hatte und war überfordert mit dem sprachlich sehr hohen Niveau in den universitären Veranstaltungen für Masterstudierende. Das ist auch der Grund, warum ich meinen Aufenthalt in Lyon nach dem ersten Semester abgebrochen habe. Wer also im Master studiert und als

sportveranstaltung
Sportveranstaltung im Parc de la Tête d’Or

Erasmusstudent nach Lyon geht, sollte schon ein hervorragendes Französisch mitbringen, um den Veranstaltungen in der Universität folgen zu können. Nichtsdestotrotz habe ich viel gelernt und wichtige Erfahrungen gesammelt, sowie meine Sprachfähigkeit entwickelt. Vor allem auch außerhalb der Universität habe ich meine Zeit dafür genutzt. Ich habe von Anfang an mehr den Kontakt zu Franzosen gesucht als den zu anderen Erasmusstudenten, was mir sehr geholfen hat, meine Sprachfähigkeit zu üben. Und natürlich habe ich so viel über die Kultur vor Ort gelernt. Die Universität für sich betrachtet ist sehr gut. Die Ausstattung ist hervorragend und die Lehrveranstaltungen auf einem hohen Niveau. Die Atmosphäre an der Uni ist angenehm und es gibt viele außeruniversitäre Veranstaltungen, die vor allem durch Studienvereinigungen organisiert werden.

Empfehlen kann ich Netzwerke wie Couchsurfing, über welche ich viele Lyoner und Zugereiste kennen gelernt habe https://www.couchsurfing.com/ . Über dieses Netzwerk

lyon11
Couchsurfing “Sundy Hike” – Mont d’Or

habe ich sogar regelmäßige Wanderveranstaltungen ins Leben gerufen, um möglichst viele Menschen vor Ort kennen zu lernen und Kontakte zu Franzosen zu knüpfen.

Des Weiteren darf vor dem Hintergrund meines Studienprogramms in ‘Urban Systems’ in
Essen nicht unerwähnt bleiben, dass mich auch die Stadt Lyon begeistert hat. Lyon ist unter den französischen Städten wahrscheinlich die aktivste und umtriebigste, was das Experiementieren und die Einführung neuer Verkehrsträger und -konzepte, neuer
Architektur und ökologischer Bauweise und zukunftsorientierter Stadtplanung angeht.
Gerade im Bereich Nahverkehr, Naherholung, Großevents- und Stadtmarketing, Stadtumbau Lichtkonzeption und Kunst im öffentlichen Raum ist die Stadt sehr innovativ. Es hat mir Spaß gemacht, über die letzten Monate hinweg immer wieder neue interessante Dinge zu entdecken. Auch stadthistorisch und generell städtebaulich ist Lyon äußerst interessant.

Mit der entsprechenden Vorbereitung und vor allem mit guten Kenntnissen in Französisch
würde ich einen Aufenthalt in Lyon jedem empfehlen.

Ein Bericht von Peter Loschke.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s