Mein Semester an der University of Borås, Schweden

“Die schwedische Sprache ist an für sich nicht so schwer zu erlernen, da sie der deutschen Sprache in einigen Zügen sehr ähnelt.”

Die Universität

University of Borås

http://www.hb.se/en/

Informationen für Austauschstudenten

http://www.hb.se/en/International-student/

Allgemeiner Ansprechpartner im International Office ist Gustav Kibe und Ansprechpartner für den Bereich Business ist Grace Zhe Gu. Beide sind wirklich nett und helfen einem sehr schnell.

Kursinformationen

Jeder Kurs wird mit 7,5 ECTS Credits bewertet. Insgesamt müssen im Rahmen des Erasmus+ Programmes 4 Kurse absolviert werden (30 ECTS Credits). Wie auch an der MSM finden die Kurse in 2 Blöcken statt.

Die folgenden Kurse kann man sich für den Master Management & Economics anrechnen lassen:

21KB1C: Scandinavian Consumer Behavior – Marcus Gianneschi, Magnus Roos & Karin M. Ekström:

uni-library-building
Universität – Library Building

Dieser Kurs findet im ersten Block statt und beschäftigt sich mit den Einsichten in das Kaufverhalten eines Konsumenten. Für den Kurs wird ein Kursbuch benötigt, welches ca. 70 Euro kostet. Dieses kann allerdings in der Klausur genutzt werden.

Die Note setzt sich aus 2 Komponenten zusammen: Der erste Teil besteht aus einem Group Assignment, bei dem man zunächst zusammen mit 3-4 anderen Studenten ein ca. 6-seitiges Paper zu einer bestimmten Forschungsfrage verfassen und anschließend in einer 10-15 minütigen Präsentation präsentieren muss.

Der zweite Teil besteht aus einer 4-stündigen Klausur, in der 4 Essay-Fragen beantwortet werden müssen. Im Master „Management & Economics“ kann dieser Kurs für das „Marketing Research Seminar“ bei Herrn Prof. Dr. Adler angerechnet werden.

21SM2B: Scandinavian Management – Rolf Appelkvist & Jenny Balkow:

Dieser Kurs wird zusammen mit dem Kurs “Leadership and Sustainable Textile Development“ gelesen und findet im zweiten Block statt. Inhalt dieses Kurses ist, zu analysieren, was genau unter Scandinavian Management verstanden wird und inwieweit Kultur und Nachhaltigkeit dazu beitragen.

Die Note setzt sich aus 4 Komponenten zusammen: Drei Teile umfassen hierbei das Group Assignment und der letzte Teil besteht aus einer 1-stündigen Klausur. Für den ersten Teil muss ein Film anhand der Merkmale für Scandinavian Management analysiert und präsentiert werden. Der zweite Teil besteht aus einem 5-10 seitigen Paper, welches die

uni-textile-building
Universität – Textile Building

Nachhaltigkeit eines Unternehmens kritisch analysiert. Anschließend müssen die Ergebnisse in einer 10-15 minütigen Präsentation präsentiert werden. Der dritte Teil besteht aus einem Log-book, in dem jedes Gruppenmitglied die Fortschritte und jeweiligen Aufgaben dokumentiert. Der letzte Teil besteht aus einer 1-stündigen Multiple-Choice Online-Klausur. Dazu müssen zunächst einige wissenschaftliche Artikel gelesen werden, zu denen in der Klausur Fragen zu beantwortet sind. Leider bezogen sich die Fragen nicht nur auf allgemeine Konzepte und das allgemeine Verständnis, sondern umfassten teilweise einzelne Sätze aus den Artikeln.

Im Master „Management & Economics“ kann dieser Kurs im Mobilitätsfenster angerechnet werden.

22AD1D: Business Design – Magnus Roos:

Dieser Kurs findet im zweiten Block statt und beinhaltet, wie der Prozess eines Unternehmens am besten auszusehen hat, um einen komparativen Vorteil daraus zu generieren.

Die Note setzt sich hier nur aus einer Komponente zusammen. In einer Gruppe von bis zu 4 Studenten soll das Business Design (Value-Creation-Process) eines Unternehmens analysiert, in einem ca. 15-seitigen Paper dargestellt und anschließend in einer Abschlusspräsentation präsentiert werden. Der Kurs ist sehr anspruchsvoll und nimmt sehr viel Zeit in Anspruch, da der Dozent sehr hohe Ansprüche hat und nicht leicht zufriedenzustellen ist.

Im Master „Management & Economics“ kann dieser Kurs für die Vorlesung „Empirische Forschungsmethoden: Datengewinnung“ bei Frau Prof. Dr. Schmitz angerechnet werden.

Swedish as a Foreign Language – Beginning Course – Dino Bilanovic:

Dieser Kurs findet im ersten Block statt und beschäftigt sich mit dem A1-Level der schwedischen Sprache. Für den Kurs ist ein Kursbuch nötig, welches ca. 30 Euro kostet.

Die Klausur setzt sich aus 4 verschiedenen Teilen zusammen: Im ersten Teil wird das Sprechen getestet, der zweite Teil testet das Leseverstehen, im dritten Teil muss kurz etwas über die schwedische Kultur geschrieben werden und der letzte Teil umfasst das Verfassen eines Textes.

Die schwedische Sprache ist an für sich nicht so schwer zu erlernen, da sie der deutschen Sprache in einigen Zügen sehr ähnelt.

Die Stadt

Borås ist eine sehr kleine Stadt in der südschwedischen Provinz Västra Götalands län und hat knapp 72.000 Einwohner. Im Stadtzentrum gibt es ein paar Geschäfte wie H&M und Intersport, viele Restaurants und einige Bars und Clubs. Des Weiteren gibt es auch genügend Möglichkeiten, seine Einkäufe (wie Lebensmittel) zu tätigen.

boras-innenstadt
Die Innenstadt

Die nächstgelegene große Stadt ist Göteborg, als zweitgrößte Stadt des Landes, mit ca. 573.000 Einwohnern. Mit dem Swebus ist Göteborg ungefähr eine Stunde von Borås entfernt und es lohnt sich definitiv für einen Tag dorthin zu fahren, um dort shoppen zu gehen und sich die Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

Bei der Anreise ist es am besten, zum Landvetter Airport nach Göteborg zu fliegen. Von dort aus fährt der Swebus direkt nach Borås (40 Minuten).

Unterkunft

Ich habe mit 5 anderen Studenten privat in einer WG gewohnt und habe 3.800 SEK (ca. 400 Euro) pro Monat dafür bezahlt. Die Wohnung liegt sehr zentral und ist ca. 10 Gehminuten von der Uni, der Stadt und dem Supermarkt (ICA) entfernt.

Trotzdem würde ich es nicht empfehlen dort zu wohnen (Vedensgatan 3), da die Vermieter (wohnen unten) zwischendurch immer herein gekommen sind und es leider nicht eingesehen haben, dass dies unsere Privatsphäre erheblich gestört hat. Des Weiteren mussten Gäste zuvor immer mit den Vermietern abgesprochen werden, sei es Gäste, die über Nacht geblieben sind oder einfach nur über Tag da waren.

Dies hat den Auslandsaufenthalt leider ein wenig kaputt gemacht.

Die Lebenshaltungskosten sind in Schweden um einiges höher als in Deutschland und es dauert einige Zeit, bis man sich daran gewöhnt hat.

Reisen

Die Organisation ESN organisiert einige Ausflüge, wie z.B. die Fahrt nach Lappland, Talin und St. Petersburg, während des Semesters. Des Weiteren haben wir viele Ausflüge privat unternommen und sind unteranderem nach Kopenhagen, Stockholm, Göteborg und

kopenhagen
Kopenhagen

Malmö gefahren. Diese Ausflüge kann man entweder mit dem B us (z.B. Swebus), mit dem Zug (SJ) oder mit dem Auto machen.

Freizeitaktivitäten

In der Orientierungswoche organisiert die Student Union viele Partys, um sich untereinander besser kennenzulernen. Während des Semesters fanden Partys vorwiegend in den Clubs (z.B. Viva und X&Y) statt oder sie wurden privat organisiert (z.B. im Studentenwohnheim).

Ein Bericht von Jessica Pawelczyk.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s