Auslandssemester in Boras, Schweden

“Ich habe sehr viele Leute aus verschiedenen Ländern und Kulturen getroffen und
auch ewige Freundschaften geschlossen. Die Schweden sind etwas zurückhaltend,
aber bei Fragen sind sie nette und hilfsbereite Menschen.”

Universität und Kurse

Die Bewerbung für das Auslandssemester in Borås erfolgt über den ISMA.
International Coordinator und Kontaktperson in Borås für School of Business and IT
ist die Frau Grace Zhe Gu (http://www.hb.se/wps/portal/contact/zheg). In der ersten Woche gibt es Informationsveranstaltungen für die neuen Austauschstudenten. Man lernt die anderen Austauschstudenten kennen, registriert sich für die Kurse und bekommt einen Access Key und ein Starter-Paket. Der Access Key ist ein Sicherheitschip, der den Zugang zu den Computer- und Seminarräumen gewährt. In dem Starter-Paket sind einige Broschüren mit den wichtigsten Informationen, eine Stadtkarte sowie eine schwedische Sim-Karte enthalten. Die Universität ist sehr modern, sauber und hat eine große uni-4Bibliothek. Innerhalb der Bibliothek stehen viele moderne Computer-Arbeitsplätze zur Verfügung. Es besteht auch die Möglichkeit Räume zu buchen, in denen man sich zu Projektarbeiten treffen kann. Dies bietet sich sehr gut an, da in Schweden sehr viele Gruppenprojekte stattfinden. Ähnlich wie an der MSM gibt es zwei Blöcke in einem Semester. Für jeden erfolgreich abgeschlossenen Kurs bekommt man 7,5 Credits. Im ersten Block hatte ich „Erasmus Intensive Course – Swedish Beginners Language“ und „Information Ressource Management-IRM Exchange“. Auch wenn die meisten Schweden Englisch auf fast muttersprachlichem Niveau beherrschen, würde ich trotzdem diesen Sprachkurs empfehlen. Mit guter Vor-und Nachbereitung lernt man die Sprache recht schnell und gewinnt zusätzlich Einblicke in die schwedische Kultur. Im zweiten Block hatte ich „Individual Studies in Business Administration“ und “Swedish as a Foreign Language – Continuation Course“. Die Sprachkurse wurden mit erfolgreich bestandener Prüfung abgeschlossen. Die Prüfung besteht aus Hörverstehen, Leseverstehen, schriftlichem und mündlichem Ausdruck. In den anderen beiden Seminaren werden Essays geschrieben und Präsentationen gehalten.

Die Stadt

Borås ist eine kleine Stadt mit ca. 66000 Einwohnern. Sie liegt im Südschweden
und ist eineboras-18-jpg Zugstunde von Göteborg (zweitgrößte Stadt Schwedens) entfernt. In
Göteborg befinden sich auch die beiden Flughäfen, Göteborg-Landvetter und
Göteborg-City-Airport, wenn die Anreise mit dem Flugzeug sein soll.
Borås hat alles, was eine Großstadt auch zu bieten hat. In der kleinen und schönen
Innenstadt gibt es zahlreiche Cafés, Pubs und Restaurants sowie viele Einkaufsmöglichkeiten (kleine Boutiquen und bekannte Geschäfte). Weitere
Einkaufsmöglichkeiten hat man im Einkaufszentrum Knalleland, (www.knalleland.se), welches einige Haltestellen von der Innenstadt entfernt ist. Die Geschäfte haben auch am Sonntag geöffnet, was sehr praktisch ist und das Leben um einiges entspannter macht. Alkoholische Getränke gibt es in Schweden nur in Fachgeschäften, dem sogenannten System bolaget. Generell sind alle Preise etwas teurer als in Deutschland.

Unterkunft

Die meisten Austauschstudenten leben in den Studentenwohnheimen im Stadtteil
Hässleholmen. Die Buchung der Zimmer erfolgt über die Website der Wohnungsgesellschaft AB Bostäder (www.bostader.boras.se). Die  Hauptstudentenwohnheime befinden sich in Distansgatan und Tunnlandsgatan, die in Sichtweite voneinander entfernt liegen. Zwischen den Gebäudekomplexen ist die Hauptstraße mit der Bushaltestelle. Mit dem Bus ist die Universität in 15 Minuten unterkunfterreichbar. Die Zimmer der AB Bostäder sind mit 160-250€ recht günstig, aber auch im Anzahl leider begrenzt. Ungefähr ein Monat vorher bekommt man von der Högskolan i Borås eine E-Mail mit den wichtigsten Informationen zur Buchung der Zimmer. Innerhalb von wenigen Stunden sind alle Zimmer gebucht, deswegen sollte man den Zeitpunkt für die Buchung nicht verpassen. Nach einer erfolgreichen Buchung bekommt man den Vertrag per Email. Dieser wird dann unterschrieben per Post zurückgeschickt. In Distansgatan haben die Gebäude drei Stockwerke. In jeder Wohnungseinheit leben drei-vier Studenten und teilen sich die Küche, den Essraum und das Bad. In jedem Zimmer sind ein Bett und eine Matratze. Bettdecke und Kissen fehlen. Schreibtisch mit Bürostuhl, Kommode, Bücherregal, Kleiderschrank, Tischlampe sowie ein Sessel sind vorhanden. Es gibt in jedem Zimmer Internetzugang, allerdings muss man den Netzwerkkabel selber mitbringen. Die Gebäude in Tunnlandsgatan haben sieben Stockwerke. Die Zimmer sind gleich eingerichtet. Das Bad wird mit drei Personen, die Küche und der Gemeinschaftsraum mit 12 Personen geteilt. Wäsche waschen und trocknen ist kostenlos. In Distansgatan ist ein großer Raum mit Waschmaschinen und Trockner. Da sehr viele Studenten (auch Zuwandererfamilien) diese Maschinen benutzen, wird das ganze über ein Buchungssytem geregelt. Dazu steckt man das Schloss in den Metallkasten und bucht die Maschine für einen Zeitraum (sehr wenige halten sich dran, wenn eine Maschine leer steht, wird sie einfach benutzt). In Tunnlandsgatan stehen eine Waschmaschine und ein Trockner auf jeder Etage.

Reisen

Während meines Aufenthalts besucht oft die Stadt in Göteborg. Die Stadt eignet sich
gut zum Einkaufen, Feiern gehen und um die Inseln zu besichtigen. In Göteborg ist
viel mehr los und außerdem ist die Stadt mit der Bahn (www.sj.se) oder mit dem Bus
(www.swebus.se) gut zu erreichen. Eine Fahrt zu der Hauptstadt Stockholm ist ein Muss. Dort gibt es das königliche Schloss und die Altstadt Gamla Stan zu sehen. Für die

stockholm-3
Stockholm

besondere Atmosphäre von Gamla Stan sorgen die schmalen Gassen mit Kopfsteinpflaster und die bunten Häuser. Man kann einen schönen Spaziergang machen,
Souveräne kaufen oder in einem kleinen gemütlichen Café sitzen.

Es wurde eine Student Party Cruise von Stockholm nach Riga (Lettland) veranstaltet. (http://www.scanbaltexperience.com/). Während der Hin-und Rückreise gab es zahlreiche Partys und zudem hatte man noch die Möglichkeit, einen schönen Tag in Lettland zu
verbringen.

Malmö:

Die Stadt liegt im Süden Schwedens. Im Sommer ist Malmö sehenswert. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kann man während einer Bootstour besichtigen. Der Turning Torso ist nicht zu übersehen. Mit einer Höhe von ca.200 Metern und 54 Etagen ist das Gebäude der höchste Wolkenkratzer Skandinaviens und das zweithöchste Wohngebäude Europas.

Lappland:

Die Reise nach Norboras-24den Schwedens war ein Highlight. Die Fahrt nach Abisko dauert ca. 23 Stunden. Die Stadt ist sehr klein, hat einen Supermarkt, eine Tankstelle und ein Restaurant. Man begegnet sehr wenigen Menschen dort. Was aber die Reise dorthin unbedingt empfehlenswert macht, sind die Polarlichter. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man mitten in der Nacht unter dem Himmel steht und die Polarlichter sieht. Desweiteren kann man mit dem Snow-Mobil eine Spritztour machen oder Hundeschlitten fahren.
Kopenhagen:

Von Malmö über die weltweit längste Schrägseilbrücke Öresundbrücke (Gesamtlänge ca. 8 km) erreicht man Kopenhagen. Von Borås aus dauert die Fahrt ca. 6 Stunden. Günstige Tickets kann man auch auf der Seite bus4you (http://www.bus4you.se/) finden. Auffallend sind viele Kanäle und Brücken.. Auch hier empfehle ich eine Kanaltour. In der Nähe des Bahnhofs gibt es den bekannten Vergnügungspark Tivoli. Etwas außerhalb der Innenstadt und abgelegen liegt die Wohnsiedlung Christiania. Die Häuser sind sehr alt, auf den Straßen sind brennende Container. Die Lebensbedingungen sind hier anders, auch der Haschischkonsum legal. In dieser Siedlung leben sozialhilfebedürftige Menschen. Christiania wurde zu einem Schauplatz für Touristen und ist ein Teil
Kopenhagens.

Freizeitaktivitäten

Außer einem Kennenlernen-Dinner und einem Standrundgang organisiert die
Universität sehr wenige Aktivitäten. Es gibt aber dafür sehr viele Studentenpartys, die
in den Wohnheimen spontan organisiert oder kurzfristig bekannt gegeben werden.
Entweder spricht es sich rum oder es wird im Facebook mitgeteilt. Eingeladen sind
alle und jeder bringt sein eigenes Getränk mit. In der Innenstadt gibt es Clubs, Bars und Pubs. Die meisten haben ermäßigte Preise für den Eintritt, aber alle schließen spätestens um 2 Uhr. Sehr beliebt bei den Studenten ist der Nachtclub XoY. Donnerstags ist der Eintritt für die Studenten frei und fast alle Austauschstudenten gehen dahin. Darüber
hinaus gibt es gemeinsame Kochabende in kleineren Gruppen oder mit den Mitbewohnern. In Borås gibt es sehr viele Seen und Parks. Bei gutem Wetter ist es besonders schön, wenn man gemeinsam Barbecue oder ein Picknick macht. Auch der Zoo in Borås ist sehr groß und es lohnt sich auf jeden Fall dahin zu gehen. Darüber hinaus gibt es einige Museen und die Borås Arena. Man kann Bowlen, Go-Kart fahren, Schlittschuh laufen, ins Schwimmbad oder ins Kino gehen.

Fazit

Während meines Aufenthalts in Schweden hatte ich die Gelegenheit viel zu reisen.
Ich habe sehr viele Leute aus verschiedenen Ländern und Kulturen getroffen und
auch ewige Freundschaften geschlossen. Die Schweden sind etwas zurückhaltend,
aber bei Fragen sind sie nette und hilfsbereite Menschen. Die Seminare und Kurse
an der Universität fanden in kleineren Gruppen statt, dadurch hatte man einen
kollegialen Bezug zu dem Lehrpersonal, was ich auch sehr positiv empfunden. Alle
Professoren und Mitarbeiter sind sehr nett und bemüht hilflosen Studenten mit Rat
und Tat zur Seite zu stehen.
Mein Auslandssemester in Borås hat mir sehr gut gefallen und kann es nur
weiterempfehlen. Es war sehr abwechslungs- und lehrreich. Auch meine
Englischkenntnisse haben sich deutlich verbessert.

Ein Bericht von Huriye Ulutas.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s