Meine Zeit an der SGH Warschau, Polen

Warschau ist eine sehr schöne und moderne Stadt auf dem europäischen Niveau, in welcher man sich sehr sicher und wohl fühlt.

Vorbereitung

Vor der Abreise soll man sich frühzeitig für die Kurse anmelden. Wichtig dabei ist, dass es mehrere Anmeldephasen gibt und dementsprechend auch Fristen, die beachtet werden sollen. Melde dich für mehr Vorlesungen an, als du beabsichtigst zu absolvieren, da einige Kurse doch nicht angeboten werden, wenn es nicht ausreichend Studenten angemeldet haben. Außerdem, kommt es vor, dass Anforderungen für einige Kurse geändert werden können und somit man dann flexibel auf Änderungen reagieren kann. Ich empfehle so viele Kurse wie möglich zu belegen und dann vor Ort zu entscheiden, welche du behalten möchtest und welche doch abgewählt werden sollen.

Die Organisation an der SGH ist etwas durcheinander, aber dafür können trotz dessen alle Probleme und Unklarheiten, auch trotz der Firstüberschreitung, erfolgreich gelöst werden. Also, mach dir keine Sorgen, wenn von Deutschland aus die Anmeldung nicht klappt. Vor Ort kannst du alles nachholen. Die Kommunikation mit den Verantwortlichen ist einwandfrei. Sie antworten ziemlich schnell auf E-Mails.

Unterkunft

In Warschau kann man entweder im Studentenwohnheim oder in einer privaten WG Unterkunft finden. Im Studentenwohnheim teilt man sich ein Zimmer mit einer weiteren Person, und Bad und Küche mit dem ganzen Geschoss. Roommate ist meist aus einem anderen Land. Das Wohnheim ist sehr nah an der Universität ca. 5 Minuten zu Fuß, befindet sich jedoch an einer Hauptstraße. Je nach dem wo das Zimmer sich befindet, könnte es recht laut sein. Der Preis ist ca. 2000 Zloty für das ganze Semester. Für ein Zimmer im Studentenwohnheim muss man sich frühzeitig bewerben. Die zweite Möglichkeit ist die private Unterkunft. Es gibt ausreichend Möglichkeiten in Warschau eine WG zu finden und die Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut, so dass man innerhalb ein paar Minuten Universität oder Stadtmitte erreicht. Hier liegen die Kosten zwischen ca. 250-350 Euro. Öffentlicher Verkehr ist in Warschau sehr günstig. Eine Drei-Monats-Karte ist zu empfehlen.

Studium an der Gasthochschule

Während der Orientierungswoche wird man bestens auf das Studium vorbereitet. Es werden Gebäude, Kantinen und Copyshops gezeigt. Die Vorlesung findet in einer kleinen Gruppe statt und Mitbeteiligung ist Voraussetzung. Anforderungen werden in der ersten Vorlesung erläutert und diese sind von der Veranstaltung zur Veranstaltung unterschiedlich. Oft kann man auch mit Dozenten verhandeln, wann man die Prüfung nehmen möchte und in welcher Form, oder ob man lieber eine Hausarbeit bevorzugt. Ich empfehle so früh wie möglich mit den Assignments anzufangen, denn am Ende des Studiums könnte es stressig werden. Also teile dir deine Arbeit vernünftig auf und spreche über die Zeiteinteilung mit den Dozenten. Sehr viel Wert wird auf Projekte in Teamwork gelegt. SGH nimmt Studenten aus der ganzen Welt auf, so dass man umfangreiche multikulturelle Erfahrung macht. Eigenständiges Arbeiten ist eins der Voraussetzungen fürs erfolgreiches Bestehen der Kurse.

Alltag und Freizeit

Warschau bietet zahlreiche Freizeitaktivitäten an, die auch relativ günstig sind. Es gibt viele Sightseeing-Möglichkeiten, wie Walking Tours, Museen, Theater, Kinos (alle Filme werden in Originalsprache mit polnischen Untertiteln gezeigt) etc. Auch das Nightlife ist sehr amüsant und abwechslungsreich. Das polnische Essen ist köstlich und günstig. Es gibt auch ausreichend Einkaufsmöglichkeiten. Die Einkaufszentren sind riesig und modern.

Außerdem kann man von Warschau aus einige Ausflüge, wie nach Danzig, Posen, Torun, Krakau, Zakopanie und nach Mazury, machen. Mit dem Zug oder Bus sind diese Orte innerhalb von 5-6 Stunden zu erreichen. Die Kosten dafür sind sehr günstig. Doch auch von der Universität werden zahlreiche Ausflüge für mehrere Tage angeboten.

Fazit

Warschau ist eine sehr schöne und moderne Stadt auf dem europäischen Niveau, in welcher man sich sehr sicher und wohl fühlt. Hin und wieder sieht man jedoch noch die Überbleibsel aus den Zeiten der Sowjet Union. Polen sind sehr nett und hilfsbereit und jüngere Generation spricht mindestens eine Fremdsprache. Die Universität SGH bietet eine umfangreiche multikulturelle Erfahrung und vermittelt praktische Berufserfahrung sowie Kontakte zu Personen aus dem Businessbereich. Ich genoss jede einzelne Minute in Warschau, lernte Studenten aus der ganzen Welt kennen und hatte eine unvergessliche Zeit. Warschau und SGH sind auf jeden Fall zu empfehlen!

Ein Bericht von Vera Riesenweber

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s