Studieren an der Högskolan i Borås in Schweden

“Für die Schweden ist es typisch, dass sie sich in der Sommerzeit in den Cafés zusammenfinden, zur Herbstzeit machen sich die Schweden es lieber zu Hause gemütlich”

Die Universität

Högskolan i Borås: http://www.hb.se Kristin Podssuweit: kristin.podssuweit@hb.se
International Coordinator Karl-Fredrik Ahlmark: karl-fredrik.ahlmark@hb.se -> Ansprechpartner für den Bereich Business
Studentencentrum: studentcentrum@hb.se

Nachdem ich mich über die Uni Duisburg beworben hatte, bekam ich nach Zusage von der Högskolan i Boras alle Informationen bezüglich der Wahl der Fächer, über die Einführungswoche und über Wohnungsmöglichkeiten. Bei Rückfragen konnte ich Kristin jederzeit per Mail kontaktieren, welche sie auch sehr zügig beantwortete. Auch vor Ort konnten wir uns bezüglich Koordinatiosangelegenheiten an sie wenden.
Auch eine Kursänderung vor Ort war ohne Probleme möglich.

Kursinformationen

Corporate Finance 7,5 credits

This course is based on a series of lectures in which theoretical discussions are supported by practical examples. The course’s main themes are in the following order:

  • Valuation and capital budgeting
  • Risk and return analysisboras
  • Portfolio and market theory
  • Capital structure and dividend policy
  • Long-term financing and leasing
  • Option price Theory
  • Mergers and Acquisitions strategies

Scandinavian Management 7,5 credits

The course will include theories concerning the following: • Different ways to describe national and cultural differences between countries; in general but more specifically in the area leadership and management respectively • Differences in work conditions between different countries • How to do business in different cultures and countries • How social and cultural sustainable development, especially CSR (Corporate Social Responsibility), is viewed in different cultures. Group assignment über einen Schwedischen Film/Serie; Schriftliches Examen, multiple choice

Business Design 7,5 credits

The course establish a design perspective, i.e. how business design is formed and realized. The main focus of the course is design perspective, i.e. how business design is formed and realized. The curriculum is formed around questions that enable students to identify and analyse companies’ current status. Ausarbeitung eines Business Plan, Examen: Rezession über ein Buch schreiben

Svenska som främmande språk Grundkurs 7,5 credits

Erlernen von Grundkenntnissen der Schwedischen Sprache, Grammatik und Alltagstaugliche Dialoge. 2-teiliges Examen, mündlich und schriftlich.

Die Stadt

Borås ist eine kleine, schöne Stadt mit ca. 70.000 Einwohnern in der südschwedischen Provinz Västra Götalands län. Sie liegt ca. 60 km von Göteborg entfernt. Göteborg ist sehr gut mit dem Bus innerhalb von 30-60 min (vom Busunternehmen abhängig) erreichbar.
Vom Flughafen Landvetter gibt es eine Buslinie, die mehrmals am Tag nach Boras fährt (Swebus). Dieser kann ganz einfach online gebucht werden, die Preise schwanken nach Tageszeit und Buchungsanfrage. Für Studenten kostet eine Fahrt nach Göteborg ca. 7-10€.boras-hauptstrase
Boras liegt an einem kleinen Fluss, dem Viskan. Die Stadt hat viele nette Cafés, welche direkt am Fluss liegen, so kann man im Sommer gemütlich einen Kaffe in der Sonne trinken oder im Winter bei gemütlicher Atmosphäre das innere Treiben beobachten. Es gibt einige Geschäfte wie H&M oder GinaTricot und viele kleine Boutiquen. Boras ist umgeben von einigen sehr schönen Seen und Wäldern, die mit dem Bus sehr gut erreichbar sind. Ebenso kann man dort einen sehr schönen Zoo besuchen. Zur Weihnachtszeit ist die Stadt wunderschön geschmückt. Für die Schweden ist es typisch, dass sie sich in der Sommerzeit in den Cafés zusammenfinden, zur Herbstzeit machen sich die Schweden es lieber zu Hause gemütlich, sodass zu dieser Zeit auf den Straßen nicht viel los war und auch die Restaurants gegen 20.00 Uhr geschlossen waren. Die Infrastruktur ist in Boras sehr gut. Es fahren alle 6 min Busse innerhalb der Stadt.

Unterkunft

Die Vermietung der Wohnungen läuft über eine Städtische Verwaltung: Bostäder. Die Uni schickt diesbezügliche rechtzeitig Informationen zu. Zu einem bestimmten Stichtag kann man sich dann online für eine Wohnung bewerben. Problematisch ist, dass nach ca. 10 min die meisten günstigen Angebote weg sind. Es läßt sich aber trotzdem für jeden ein Zimmer finden, da auch viele Privatleute Zimmer oder sogar ganze Häuser extra für Studenten vermieten. Auch Kristin von der Uni hat sich darum gekümmert, dass jeder einen Schlafplatz bekommt.
Es gibt einige Gebäude, die als Wohnheime (Simonsland und Bifrost) vermietet werden. Diese liegen direkt neben der Uni und beinhalten ein ca. 20 qm großes Zimmer inklusive Bad und einer Küchenzeile, Waschmaschine und Trockner. Diese Zimmer liegen preislich bei ca. 400-500€ pro Monat und sind unmöbliert. Für ca. 100€ bekommunterkunft-2t man von der Uni die nötigsten Einrichtung wie Bett, Schreibtisch und Stuhl organisiert. Bei dieser Unterkunft besteht auch die Möglichkeit sich die Zimmer zuteilen.
Alternativ gibt es etwas außerhalb, ca. 15 min mit dem Bus, der alle 6 min. fährt, ein Wohnheim (Distansgatan). Man teilt sich dort mit 3-4 Leuten eine Wohnung. Jeder hat sein eigenes Zimmer, Küche und Bad wird geteilt. Leider sind diese Wohnungen sehr herunter gekommen und dreckig. Dafür liegt die Miete dort je nach Quadratmeter zwischen 200,00-250,00 €. Es gibt eine Waschküche für ca. 5 Häuser mit je ca. 12 Parteien. Man muss sich also die Waschmaschine reservieren und immer pünktlich dort erscheinen, da sich gerade die Familien, die dort ebenfalls wohnen nicht daran halten.
Die Zimmer dort sind möbliert, man muss nur Bettdecke und Kopfkissen selbst organisieren. Auch Geschirr ist meistens dort vorhanden.
Da ich beide Wohnmöglichkeiten kennengelernt habe, würde ich eher das Simonsland empfehlen. Der einzige Vorteil in Distansgaten ist, dass man in einer WG mit verschiedenen Kulturen zusammenlebt.
Einkaufsmöglichkeiten gibt es sehr viele. ICA gehört zu den Supermärkten dort und ist mehrmals in der Stadt vertreten. Ein großes Einkaufszentrum gibt es auch, das Knalleland. Dort gibt es von Supermärkten über Boutiquen bis zu Möbelgeschäften alles,sowohl günstig als auch teuer, zu erwerben.
Die Lebenshaltungskosten sind mit Deutschland verglichen weitaus höher. Ca. 200-300€ sollte man pro Monat für den Standardgebrauch an Lebensmitteln einplanen.

Reisen

Wir haben sehr viele Reisen in die benachbarten Länder unternommen.

  • Oslo
  • Kopenhagen
  • Stockholm
  • Göteborg
  • Jönköping
  • Lappland (über ESN mit Reisebus)
  • Tallinn

Alle Städte sind sehr gut mit dem Swebus zu erreichen. Besonders zu Empfehlen sind die Schäreninseln um Göteborg und Oslo. Es empfiehlt sich viele dieser Städte im Sommer bzw. bei Sonnenschein zu besuchen. Stockholm ist gerade zur Weihnachtszeit wunderschön. Die Kosten für jeweilige Hostels lagen ca. bei 25,00-30,00 € die Nacht. Der Transfer lag ca. bei 30,00-40,00 € pro Fahrt.

Krankenversicherung

Ich habe mich über eine private Auslandskrankenversicherung
abgesichert.

Freizeitaktivitäten

In den ersten zwei Wochen wurden verschiedene Aktivitäten für die Studenten der Högskolan als auch für die Austauschstudenten angeboten, wie z.B. Bowling, Besuch des Zoos etc. Etwas schade war dabei, dass die meisten dieser Vera

scharen-vor-goteborg

nstaltungen auf Schwedisch waren, so dass es auch sehr schwierig war zu den schwedischen Studenten Kontakt aufzubauen.

Von der International Coordination wurden zwischenzeitlich Veranstaltungen wie ein International Dinner angeboten.
Sonst wurden von der ESN (eine Studentenorganisation der Uni) viele Dinge angeboten.

  • Trip nach Marstrand mit anschließendem Stop bei IKEA
  • Sea Battle
  • Laplandtrip
  • Salsa Kurse
  • Und noch eigenes mehr, es wurde eigentlich nie langweilig

Zu Beginn gab es eine Party, die von der Uni veranstaltet wurde. Danach sind wir eigentlich wöchentlich in die städtischen Diskotheken gegangen.

  • Jeden Donnerstag ist bis 12.00 Uhr freier Eintritt und Happy Hour im X&Y
  • Harrys
  • Viva ca. 4€ eintritt
  • Grand Hotel, ab 23 Jahre

Man muss nur beachten, dass in Schweden ab ca. 2.00 Uhr Sperrstunde ist, sodass die Party dann vorbei ist.

Ein Bericht von Nadine Reich

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s