5 Monate University of Illinois at Urbana-Champaign (UIUC)

“Falls man die Möglichkeit hat so einen Auslandsaufenthalt zu machen kann ich nur empfehlen sie wahrzunehmen.”

Zeitraum des Austauschs

15.08.2016 – 17.12.2016

Partnerhochschule

University of Illinois at Urbana-Champaign (UIUC)

Information über die Universität

Allgemeine Angaben

Die University of Illinois at Urbana-Champaign (auch UIUC oder U of I genannt) ist eine staatliche Universität in Urbana und Champaign im US-Bundesstaat Illinois. Der Campus befindet sich auf der Grenze der beiden Städte. 1867 gegründet, sind derzeit 40.670 Studenten immatrikuliert. Die Hochschule ist der wichtigste Standort der University of Illinois und gehört zu den besten staatlichen Hochschulen in den USA, eine sogenannte Public Ivy. Sie ist zudem Mitglied in der Association of American Universities, einem Verbund führender amerikanischer Forschungsuniversitäten.

International Office und Kontaktpersonen

ISSS Office (International Student and Scholar Services), Kontaktperson Kirsten Stout

Organisation

Nach der Ankunft gab es diverse Check-in Prozeduren (z.B. beim ISSS Office oder beim McKinley Health Center), des Weiteren gab es mehrere Orientierungstage, insbesondere für Internationale Studenten

Besonderheiten bei der Bewerbung

Keine

Kursinformationen

Titel der Kurse
Credits
Kursbeschreibung
Kommentare zum Kurs

Kurs1: Microeconomic Principles, 3 credit hours

Introduction to the functions of individual decision-makers, both consumers and producers, within the larger economic system. Primary emphasis on the nature and functions of product markets, the theory of the firm under varying conditions of competition and monopoly, and the role of government in prompting efficiency in the economy.

Kommentar: Ein relativ einfacher Kurs und ein sehr entspannter Prof, der auch gerne mal seinen Hund zur Vorlesung mitbringt.

Kurs2: Macroeconomic Principles, 3 credit hours

Introduction to the theory of determination of total or aggregate income, employment, output, price levels, and the role of money in the economy. Primary emphasis on monetary and fiscal policy, inflation, unemployment, economic growth, and international economics.

Kommentar: Vergleichbare mit dem Kurs Makroökonomik an der MSM.

Kurs3: Introduction to Psychology, 4 credits hours

Study of human behavior with special reference to perception, learning, memory, thinking, emotional life, and individual differences in intelligence, aptitude, and personality; emphasis on the scientific nature of psychological investigations; and discussion of research methods and the relation of their results to daily life and everyday problems. Lectures, discussions, and six hours of participation as a subject in psychological experiments.

Kommentar: Relativ kleine Kurse mit viel Interaktion und Teamarbeit, die Stunden als Testsubjekt waren sehr interessant aber auch anstrengend

Kurs4: Introduction to Advertising, 3 credit hours

Introduction to the practice and profession of advertising. Course material covers various functional areas of advertising and integrated brand promotion, including account planning, creative, media, research, consumer behavior, sales promotion and interactive advertising. Topics also include how advertising relates to society in cultural, social, ethical and regulatory contexts.

Kommentar: Viele anschauliche Beispiele aus der Praxis und ein Prof dem man gut zuhören kann

Stadt

Sehenswürdigkeiten und Highlights

Das Highlight für mich war definitiv, dass der Campus fast die komplette Stadt einschließt. Über 50% der Bewohner sind Stundenten, was Sightseeing betrifft muss man allerdings vermutlich etwas weiter raus fahren.

Anreise

Obwohl mein Flug nach Chicago über 5 Stunden verspätung hatte bin ich doch relativ gut angekommen, denn von Chicago aus wird von der Uni ein Shuttleservice direkt zum Campus angeboten.

Unterkunft

Organisation

Man bewirbt sich Online für seine Unterkunft und kann dort Präferenzen äußern, und wird dann einige Wochen vor Beginn des Semesters informiert wo man zugeteilt wurde.

Lage

Alle Unterkünfte befinden sich in Fußnähe zu den Unigebäuden und den Dining Halls, wobei auch rund um die Uhr Busse auf dem Campus fahren.

Kosten

Die Kosten sind je nach Unterkunft, Zimmer und Speiseplan unterschiedlich, allerdings sollte man schon mit ein paar tausend Dollar rechnen.

Qualität

Bei der Qualität der Unterkunft gibt es schon sehr gravierende Unterschiede, es gibt Dorms ohne Klimaanlage wo man sich mit dem ganzen Flur ein Bad teilt, aber auch solche die schon fast einem Hotel ähneln.

Lebenshaltungskosten allgemein

Je nach Speiseplan hat man während des Semesters kaum laufende Kosten, am Anfang des Semesters muss man allerdings mit ein paar recht hohen einmaligen Ausgaben rechnen, z.B. für Plichtunterlagen der Kurse die öfter mal über 200$ pro Kurs kosten.

Reisen

Kosten, Ziele, Empfehlungen

Meine Empfehlung ist es z.B. über Thanksgiving oder anderen nationalen Ferien nach Chicago zu reisen. Das hat auch kostentechnische Vorteile, denn während der Ferien schließen die meisten Dorms und man muss sich ohnehin eine Überbrückungsunterkunft suchen.

Krankenversicherung

Kosten, Anbieter

Die Krankenversicherung ist im Paket der Uni mit enthalten.

Freizeitaktivitäten

Hat die Universität Unternehmungen für die Studenten organisiert?

Relativ am Anfang des Semester gab es den sogenannten ‘Quad Day’, wo sich alle möglichen (und auch wirklich viele) Clubs, Vereinigungen, Studentenverbindungen etc. der Uni auf der riesigen Rasenfläche in der Mitte des Campus vorgestellt haben, wo definitiv für jeden etwas dabei ist.

Gab es Partys?

Eine Campusstadt mit tausenden Studenten in Amerika, ob es da wohl Partys gab…?

Fazit

Was hat Dir besonders gut gefallen?

Nach wie vor am Besten gefallen hat mir der Campus und die Stadt generell. Alles sieht schön aus, man kommt überall gut hin und es ist immer was los.

Was hat Dir nicht so gut gefallen?

Dafür dass bei meiner Ankunft jeden Tag die Sonne schien, wird es im Winter schon extrem kalt. Da gibt es kaum Tage ohne zweistellige Minusgrade, und das obwohl ich bereits im Dezember abgereist bin.

Was ich sonst noch sagen wollte….

Falls man die Möglichkeit hat so einen Auslandsaufenthalt zu machen kann ich nur empfehlen sie wahrzunehmen. Der ganze Stress um das Visum, die Anreise, die Orientierung vor Ort etc. lohnen sich am Ende eben doch weil es einfach eine einmalige und unvergleichliche Erfahrung ist.

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s