Wintersemester 16/17 in Warschau

“Ich kann jedem Studenten uneingeschränkt ein Auslandssemester in Warschau empfehlen und hätte im Nachhinein gerne noch um ein weiteres halbes Jahr verlängert”

Warsaw School of Economics (SGH)

 

Anreise

In Warschau existieren 2 Flughäfen – Warschau Chopin und Modlin Flughafen. Der Chopin Flughafen liegt nahe des Zentrums und verfügt über guten Anbindungen (Sbahn und Bus) in die Stadt (ca. 20-30 Minuten). Allerdings fliegt Ryanair vom Flughafen Köln/Bonn nach Modlin zu deutlich günstigeren Preisen weshalb dieser zu empfehlen ist. Von dort aus kann man den Modlinbus (online Tickets hier: https://www.modlinbus.com) z.B. zum Kulturpalast (Centrum) nehmen oder mit einem Shuttlebus zum Modlin Bahnhof fahren um danach zu diversen Bahn-höfen innerhalb Warschaus zu reisen. Für die Fahrt vom Flughafen bis ins Warschauer Zent-rum sollten 45-60 Minuten eingeplant werden.
Tipp: Innerhalb Polens fliegt Ryanair von Chopin aus – eine tolle Möglichkeit und Alternative zu Busreisen um Städte wie Danzig oder Breslau kostengünstig zu bereisen.

 

Wohnungssuche

Da der Wohnungsmarkt in Warschau von Studenten aus aller Welt stark umkämpft wird, ge-staltete sich die Wohnungssuche anfänglich als ziemlich schwierig – vor allem von Deutsch-land aus. Neben der Suche über Facebook Gruppen (z.B. Accommodation in Warsaw, Erasmus in Warsaw, Warsaw Students Accommodation) gibt es Makler und Agenturen die bei der Vermittlung helfen (z.B. http://pepehousing.com, http://www.easyrenting.pl). Ich hatte we-nig Glück bei den Facebook Wohnungen und da ich nicht erst vor Ort mit der Wohnungssuche beginnen wollte entschied ich mich für eine Vermittlungsagentur (easyrenting), die einen Pro-zentsatz der Mietkosten als Gebühr verlangt. Jedoch war der Service der Maklerin sehr gut und die Abwicklung des Mietvertrages etc. sehr schnell und unkompliziert weshalb ich diese Agentur ohne Vorbehalte empfehlen kann. Die Mietkosten für eine möblierte Wohnung zur Alleinnutzung oder Wohngemeinschaften sind ungefähr mit denen in Deutschland (z.B. Düsseldorf) vergleichbar.
Tipp: Bei dem Anmieten von Wohnungen über Facebook Anzeigen ist Vorsicht geboten da es dort zu Betrugsfällen kam. Ohne Mietvertrag sollte kein Geld an Privatpersonen oder unseriös-wirkende Agenturen überwiesen werden.

Warschau

Es lässt sich darüber streiten ob Warschau das neue Berlin ist, jedoch besticht das einstige Paris des Ostens ebenfalls mit unvergleichlichem Flair. Die polnische Hauptstadt ist eine in-ternationale Metropole voller Gegensätze: neben einer wunderschönen Altstadt welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört prägen Hochhäuser mit internationale Hotelketten und Ban-ken sowie der von Stalin erbaute Kulturpalast das Bild der Skyline.

Kulinarisch bietet Warschau von traditionell polnischer Küche bis Fusionsküche alles was das Herz begehrt. In jedem Viertel findet man kleine gemütliche Cafés und stylische Restaurants. Es gibt unheimlich viele Möglichkeiten seine Tage oder Abende zu verbringen – von Vintage-märkten bis Ausstellungen und Underground Bars ist alles zu finden. Und durch die vielen Studenten der verschiedenen Universitäten ist man nie allein.
Warschau verfügt zudem über eine sehr ausgeprägte Club-Kultur mit unzähligen Clubs und Bars. Zu nennen sind hier vor allem die Bar „Plan B“ und der bei Erasmus Studenten beliebte „Club Park“ (Mittwochs) sowie der angesagteste Club der Stadt „Sketch-nite“.
Daneben sind vor allem die unglaublich tollen und teils interaktiven Museen zu nennen, die nicht umsonst zu den mit Abstand besten Museen Europas und der gesamten Welt gehören.
Tipp: Über die Facebook Seite Warsaw Social, die kostenlose Events veranstaltet, trifft man viele neue Leute. Um die Stadt gemeinsam mit anderen und einem einheimischen Guide zu erkunden eignet sich die Free Walking Tour (über Facebook Free Walking Tour Warsaw) hervorragend.

 

SGH- Warsaw School of Economics

Der Campus der Warsaw School of Economics liegt auf der Straße Al. Niepodleglosci 162 im sehr beliebten Stadtteil Mokotow mit guten Bus-, Metro-, und Straßenbahnanbindungen. Die Metro Haltestelle Pole Mokotowskie hält direkt vor der Universität und befindet sich 2 Halte-stellen vom Zentrum entfernt. Es werden sowohl Kurse für Master-, als auch für Bachelorstu-denten angeboten. Da die Vorlesungen in Englisch gehalten werden sind vorherige polnische Sprachkenntnisse nicht erforderlich. Das Kursangebot beinhaltet je nach Semester eine Viel-zahl interessanter Kurse wie Strategic Management, International Leadership, International Financial Markets, Process of Motivating People etc. Zudem wird ein polnischer Sprachkurs für Anfänger (wie mich) angeboten. Die Unterrichtsstunden werden „studentenfreundlich“ ver-teilt, sodass Freitage und/oder Montage für verlängerte Wochenendreisen innerhalb Polens (Krakau – inklusive einem Besuch im Konzentrationslager Auschwitz, Breslau, Danzig) oder Osteuropas (Prag, Budapest) genutzt werden können. Hier kommt es allerdings auf die Wahl der Fächer an. Die meisten Kurse finden wie bereits erwähnt von Montag bis Mittwoch statt, dementsprechend sollte man bei der Kurswahl die Augen aufhalten.
Die Kurswahl erfolgt über das sogenannte Virtual Dean’s Office der Universität und kann zu-nächst verwirrend sein, allerdings wird man sich spätestens vor Ort schnell daran gewöhnen. Da die Universität die führende Business School in Polen ist und europaweit hoch angesehen ist, sind viele sehr gute Professoren (ehemalige Minister, Finanzberater des Präsidenten sowie Havard Absolventen) angestellt. Dies spiegelt sich vor allem in dem Arbeitsaufwand wieder, der je nach Kurs sehr hoch werden kann (aber keine Angst, der Fleiß wird auch mit guten Noten belohnt). Die Universität verfügt über eine sehr schöne Bibliothek in der man sehr gut in Ruhe arbeiten und lernen kann. Im Allgemeinen ist die SGH eine sehr schöne und gute Universität in der man sich sehr schnell wohlfühlt.
Tipp: Das Erasmusstudenten Netzwerk (ESN) verschiedener Unis (z.B. SGH oder University of Warsaw) organisiert wöchentlich kostengünstige Ausflüge, Veranstaltungen (Basketball, Fußball etc. oder zahlreiche Parties.

 

Kosten

Abgesehen von den mit denen in Deutschland vergleichbaren Mietkosten sind die Lebensun-terhaltskosten in Warschau deutlich günstiger als in Deutschland. Lebensmittel können güns-tiger eingekauft werden (z.B. bei Lidl, Biodronka) und auch Restaurantbesuche, Museen, Bars, etc. sind deutlich preiswerter. ABER Kosmetikartikel (z.B. bei Rossmann) sind durchschnittlich teurer als in Deutschland!
Weitere anfallende Kosten:
-WLAN in der Wohnung ca. 15€/Monat
-Bahnticket ca. 10€/Monat
-Handy bzw. Internet (mit Anbieter PLAY) ca. 6€/Monat
Tipp: In sogenannten Milchbars (bar mleczny), staatlich finanzierten „Suppenküchen“ (mal sty-lisch wie z.B. Bar Prasowy, Marszałkowska 10, mal traditionell wie Bar Rusałka, Floriańska 14) kann beispielsweise schon für umgerechnet 3,50€ gegessen werden. Zloty sollten mög-lichst nicht in Deutschland sondern in „Kantoren“ getauscht werden, die in jeden Bahnhöfen, Einkaufszentren oder in der Stadt verteilt zu finden sind. Über das Portal transferwise.com kann die Miete kostengünstig und mit exakter Umrechnung von Euro in Zloty auf polnische Konten überwiesen werden.

 

Fazit

Warschau ist eine wundervolle Stadt mit vielen verschiedenen Facetten. Ich kann je-dem Studenten uneingeschränkt ein Auslandssemester in Warschau empfehlen und hätte im Nachhinein gerne noch um ein weiteres halbes Jahr verlängert. Generell ist Polen ein unheim-lich tolles Land mit weiteren wunderschönen Städten wie Krakau, Breslau oder Danzig. Ich selbst war vor diesem Auslandssemester nie in Polen, habe mich in dieser Zeit allerdings schwer verliebt in dieses Land, vor allem in die Stadt Warschau.

Ein Bericht von Fabian Löhr.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s