Semester in Växjö / Schweden (7)

Mir war es wichtig auch einmal dieses „Leben“ kennenzulernen und es hat sehr viel Spaß gemacht. Durch das Zusammenleben auf dem Campus spürt man einen engeren Zusammenhalt unter den Studenten und lernt schnell neue Leute kennen.

Die Universität

  • HP: se (-> future students -> exchange students)
  • 2 Campi Växjö & Kalmar mit 35.000 Stud.
  • Campus Växjö nach amerikanischem Vorbild
  • 1.000 Austauschstudenten im Jahr
  • International Relations Office (IRO) inexchange@lnu.se

Kursinformationen

Adresse für Informationen zu Kursen & Programmen: http://lnu.se/future-students/exchange-students/courses-and-programmes-for-exchange-students?l=en

Die Kurse werden vorher von zu Hause aus gewählt. Es besteht aber die Möglichkeit diese vor Ort nochmal umzuwählen.

Focus on Sweden, 10 Cr., wöchentliche Vorlesung über verschiedene schwedentypische Themen mit anschließender Hausarbeit über ein eigengewähltes Thema. Unterrichtssprache Deutsch. Anmeldung für den Kurs war erst Mitte September. Ich habe die Hausarbeit in Englisch verfasst und konnte sie mir mit A

uni
Die Universität

bsprache in Deutschland als Seminararbeit anrechnen lassen.

Swedish for beginners, non-credit Sprachkurs. 1x wöchentl. 10 Wochen lang a 2,5 Std., 7 von 10 müssen fürs Bestehen besucht werden.

Fundamentals of Business Administration II, 30 Cr. (Organization Theories, Marketing, Entrepreneurship, Logistic jeweils mit 7,5 Cr.). Ein Kurs beinhaltet immer eine Gruppenarbeit, die mind. 2 Präsentationen einschließt (Zwischen- & Abschlusspräs.) und dazu alternativ eine Klausur, Tests oder ein Homeassignment (eine Aufgabe, die es innerhalb von 48 Std zu lösen gilt). Für jeden Kurs muss Literatur beschafft werden, die für die Prüfung gelesen werden muss. Eine gute Adresse für 2nd Hand Bücher: http://vaxjo.campusbokhandeln.se/, aber man muss schnell sein. Am besten schon vor Kursbeginn besorgen. Ein Kurs geht immer 5 Wochen, danach startet der nächste. Unterrichtssprache englisch.

Die Stadt

Im Süden Schwedens gelegen umgeben von vielen Seen und Wäldern.

Campus: Etwa 1

trummen-see-neben-dem-campus
Trummen; See neben dem Campus

5 min mit dem Bus von der Stadt getrennt. Nach amerikanischem Vorbild: Im Kern befinden sich die Universitätsgebäude, drumherum sind unzählige Wohnheime angesiedelt. Der Campus liegt an 3 sehr schönen, großen Seen mit einem kleinen schönen Schloss (Teleborgs Slott) und viel Wald. 2 Supermärkte, 1 Pizzeria, Cafés, 2 Discotheken, Fitnessstudio befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Innenstadt: Einkaufsstraße mit einer guten Auswahl an Geschäften, Restaurants und Clubs.

Sonstiges: Shoppingmall Grand Samarkand (erreichbar mit Buslinie 3); Kronobergs Slottsruin, größter See mit Ruine, sehr schön gerade in den wärmeren Tagen (Linie 1). Växjö Lakers Hockey (Linie 3).

Vorbereitungen

  • Flug buchen o. Fahrgemeinschaft gründen. Fahrgemeinschaft hat den Vorteil, dass man nicht auf 30 Kg Gepäck beschränkt ist. Um sich ein wenig einzugewöhnen kann man besser einige Tage vor Vorlesungsbeginn anreisen. Ich war 1 Woche vorher da.
  • Adresse und Öffnungszeiten der Wohnungsgesellschaft notieren.
  • Ich konnte mit meiner Maestro Karte in Schweden ohne Gebühren bezahlen. Geld abheben war auch günstiger als mit Kreditkarte. Nützlich wird sie allerdings, wenn man Züge, Hostels, Flüge buchen will oder z.B. Bücher bestellen muss. Da wird es sehr umständlich sich immer eine zu leihen.
  • Schwedische Kronen in DE tauschen. Gerade zu Beginn braucht man viel Bargeld für sämtliche Mitgliedsbeiträge und auch alle von VIS angebotenen Aktivitäten müssen bar bezahlt werden. Bei der eigenen Bank zahlt man fürs wechseln nichts. Allerdings hat nicht jede Bank schwedische Kronen auf Vorrat. Das dauert 3-4 Arbeitsstage. Ansonsten lässt sich beinahe alles mit Maestro/ Kreditkarte zahlen. Auf dem Campus befindet sich auch ein Geldautomat.
  • Da es Ende Sep-Anfang Oktober noch viele warme-sehr warme Tage gibt sollte man auch für dieses Wetter etwas dabei haben. Auch Sonnencreme ist hilfreich. Fotos oder sonstige Sachen, die nicht viel Platz einnehmen sollte man unbedingt einstecken. Hat man ein dorm room ist kein Bettzeug vorhanden. Die komplette Ausstattung (Bettdecke, Kissen, Bettbezug, und Laken) erhält man neu für ca. für € 35 beim „Shoppng Day“. Als sehr nützlich hat sich auch meine Dockingstation erwiesen, Musik darf nicht fehlen.

Anreise

Von Düsseldorf-Weeze mit Ryanair zum Småland airport.

Dort wartet ein Bus, der einen zum Resecentrum bringt. Von hier aus kann man mit den Bussen 1, 5 (Teleborg) und 7 (Universitetet) zum Campus fahren. Ein Busticket kostet SEK 20 (~ € 2,20) und ist 2 Std. gültig.

Unterkunft

Wahl zwischen single apartment (eigenes Zimmer, Bad, Küche), shared apartment (man teilt sich zu zweit ein Zimmer, Bad, Küche) oder dorm room (eigenes Zimmer und Bad, 1-2 große Küchen werden mit 5-13 anderen geteilt).

Shared apartment ist die günstigste Alternative, wobei man sich bewuss

studentenwohnheim-lyan
Studentenwohnheim Lyan

t sein sollte, dass man nicht viel Privatsphäre hat. Die Preise für alle Unterkünfte liegen so bei € 350 – € 530 p. Mon.

Der Großteil der Unterkünfte befindet sich auf dem Campus, einige jedoch auch außerhalb. Deshalb schnellstmöglich die Online Anmeldung durchführen, zu der man eine Mail von der Gastuni bekommt. Es gilt „first come, first serve“!

Zu empfehlen ist ein dorm room, da man hier schnell Anschluss findet und eine richtige Gemeinschaft gründet. Vorteil ist, das man aber selbst bestimmen kann wie intensiv.

Alle Unterkünfte, die ich gesehen habe waren ausreichend eingerichtet und sauber.

Zu den Mietkosten habe ich zusätzlich p.M. € 550 benötigt (~ 180 Verpflegung, Rest für Freizeit, Ausflüge, Handy, Uniunterlagen)

Reisen

Die VIS Organisation (http://www.visesn.org/) bietet sehr viele Ausflüge an, innerhalb (Stockholm, Göteborg, Gotland, Kalmar, Kiruna) und außerhalb (Kopenhagen, Tallin, Russland) von Schweden zu guten Preisen (VIS Mitgliedschaft Voraussetzung! Kostet € 5,50). Als Nachteil empfand ich allerdings, dass vieles erst im Nov/Dez stattfand und man

goteborg
Göteborg

zu der Zeit ja nur noch ein paar Std. Tageslicht hat. Gerade im Sep-Okt hat man oft noch sehr schöne, warme, sonnige Tage, die man nutzen muss.

Nimmt man die Ausflüge selbst in die Hand ist man günstig mit Bus (swebus.se) und Bahn (sj.se) unterwegs, wenn man frühzeitig bucht, d.h. mind. 6 Wochen vorher. Die Preise steigen von € 10 hoch auf über € 100 p. Strecke.

Pegeminibuss.se ist eine gute Adresse um ein Auto/Bus zu mieten, man bekommt als Student sogar 20% Rabatt. Man muss aber bedenken, dass man mit dem Auto oft langsamer ist, wegen der Geschwindigkeitsbegrenzung.

Eigentlich kann ich alle Städte, die ich angesehen habe empfehlen. Besonders haben mir allerdings Kopenhagen, Göteborg, Oslo und natürlich Kiruna gefallen. Den Trip nach Gotland hab ich leider verpasst, aber den würde ich auch empfehlen.

Krankenversicherung

Meine Krankenkasse hat mir eine europäische Krankenversicherungskarte für die Zeit ausgestellt.

Freizeitaktivitäten

Auf dem Campus gibt es 2 Studentenpubs (Stallarna, Sivans). Man hat die Möglichkeit Di, Mi, Fr und Sa auszugehen, wobei die Clubs immer nur 3-4 Std geöffnet haben.

Auf dem Campus und auch in der City gilt näml. eine Sperrstunde von 01:00 i. d. Woche und 02:00 am Wochenende. An diese Zeiten muss man sich erst mal gewöhnen. Voraussetzung für den Einlass ist 1. Mitgliedschaft bei Linnéstudenterna (€ 11), 2. Mitgliedschaft bei einer Nation oder EHVS (€ 11/ 5,50).

Jeden Sa wird von den Nations im Sivans ein reichhaltiges Frühstücksbuffet angeboten (~ € 4), was man unbedingt ausnutzen sollteJ.

VIS&Co veranstalten auch verschiedene Mottopartys und Kinoabende, oder Aktivitäten wie Curling, schwimmen, Schatzsuchen, swedisch Sittning, Besuch im Elchpark, Ikea-Trips.

Fazit

Mir hat das Land Schweden super gefallen und meine Erwartungen hinsichtlich der Uni und den Vorlesungen haben sich bestätigt. Die Gebäude der Uni sind sehr neu und modern eingerichtet, der Campus ist sehr grün und gepflegt und die Vorlesungen sind familiär und interaktiv. Zu den Professoren hat man, wie mir auch im Voraus bereits erzählt wurde, einen engeren Kontakt.

Die LNU bietet das Studentenleben, welches man auch aus Amerika kennt, wo sich eben beinahe alles auf dem Campus abspielt.

schloss-nahe-campus
Schloss Nähe Campus

Mir war es wichtig auch einmal dieses „Leben“ kennenzulernen und es hat sehr viel Spaß gemacht. Durch das Zusammenleben auf dem Campus spürt man einen engeren Zusammenhalt unter den Studenten und lernt schnell neue Leute kennen. Auch Vorlesungen und Gruppenarbeiten sind nicht nur wegen der kleineren Anzahl der Teilnehmer persönlicher.

Trotz der vielen deutschen Studenten bekommt man genug Chancen, Menschen aus anderen Ländern kennenzulernen, man muss sie nur nutzen. Den Austausch mit anderen Kulturen habe ich sehr genossen. Ich habe viel gelernt und auch an mir neu entdeckt.

Das Land selbst ist wunderschön. Die Natur hat mir sehr gut gefallen und die unzähligen Abende am See neben dem Campus werde ich nie vergessen. Ich habe tolle Erfahrungen gemacht.

Zusammenfassend würde ich sagen, dass man in Schweden genau richtig ist, wenn man Wert legt, auf

  • Natur
  • Modernität der Hochschule
  • Campusleben

Nachteilig fand ich die Lebenshaltungskosten, die sich leider mind. verdoppelt haben.

Nach 3-4 Monaten empfand ich es ebenfalls als Nachteil, dass man in Schweden leider nicht so mobil ist und spontan sein kann. Die Stadt Växjö hat nicht unbedingt viel zu bieten. Zu den benachbarten Städten, die allerdings auch nicht viel größer sind, braucht man auch immer wenigstens eine Stunde und je kurzfristiger desto teurer dann auch der Zug. Da ich im Ruhrgebiet wohne, hab ich das wohl nachher vermisst.

Für ein Semester bieten Växjö und Schweden viele neue Erfahrungen. Für mich würden zwei Semester nicht in Frage kommen, aber das ist nur meine Meinung. Ich kenne auch viele, die jetzt doch auf zwei Semester verlängert haben.

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s