Mein Semester an der Högskolan i Boras in Schweden

“Es war ein sehr entspanntes Auslandssemester. Viel Zeit neue Freunde kennen zu lernen und Zeit mit ihnen zu verbringen. In Distansgatan herrscht ein Studentenleben wie man es sich im Wohnheim wünscht/vorstellt.”

Zeitraum des Austauschs

August- Dezember 2016

Partnerhochschule

Högskolan i Boras

Information über die Universität

Allgemeine Angaben

Högskolan bedeutet Hochschule. Dementsprechend sind hier kleinere Gebäude, kleinere Kurse und eine freundlichere und persönlichere Athmosphäre als man es hier gewohnt ist. Professoren werden per DU angesprochen und die Bibliothek ist super gemütlich, eher wie ein Wohnzimmer in dem man sich gerne trifft, nicht nur zum lernen.

International Office und Kontaktpersonen

Der Hauptkoordinator Gustav ist super freundlich, am ersten Tag wird den Studenten direkt sein Büro gezeigt und dort steht immer die Tür offen sodass man jederzeit willkommen ist. Mails werden unverzüglich beantwortet und man bekommst sogar zwischendurch nochmal freundliche Erinnerungsmails mit Inhalten, die einem die Organisation sehr erleichtern. Die jeweiligen Koordinatoren für einzelne Fachbereiche sind auch sehr nett, Grace ist bemüht alle Wünsche hinsichtlich Kursänderungen usw. zu erfüllen.

Organisation

Besonderheiten bei der Bewerbung

Kursinformationen

Titel der Kurse

Credits

Kursbeschreibung

Kommentare zum Kurs

Kurs 1: Schwedisch als Fremdsprache 1

Schwedisch ist eine sehr leicht zu lernende Sprache, da es eine Kombination aus deutsch, englisch und holländisch ist. Das macht Vokabellernen und auch das Verstehen der Grammatik relativ einfach. Die Dozenten sind allesamt sehr nett gewesen. Prüfung: mündliche Prüfung in 4-er Gruppen (freies Sprechen über sich als Person, Gruppen können selbst gewählt werden), Text schreiben über schwedische Kultur in englisch oder schwedisch, Leseverstehen& Antworten in ganzen Sätzen, kurzer Aufsatz in schwedisch. Insgesamt sehr gut zu bewerkstelligen und macht auch Spaß, denn dort lernt man alle anderen Internationals kennen.

Kurs 2: Schwedisch als Fremdsprache 3

Inhaltlich wie 1. Kurs, Endniveau ist hier A2. Prüfung: gleich wie oben, jedoch entfällt der Text über Kultur und wird zum Inhalt der mündlichen Prüfung.

Kurs 3: Corporate Finance

Der Kurs ist sehr häufig ausgefallen und oft wurden Termine verschoben, was sehr nervenaufreibend war. Letztendlich aber zu empfehlen da es nur eine Klausur am Ende gab, die war verhältnismäßig einfach und mit geringem Lernaufwand gut zu schaffen. Vieles sollte man schon inhaltlich aus vorherigen Semestern kennen

Kurs 4: Scandinavian Management

Inhaltlich war der Kurs sehr spannend, es gab 2 Dozenten die auch kompetent waren und gut auf die studentischen Wünsche eingehen. Behandelt wurde das scandinavian management, ein wenig Historie dazu, Vergleiche zu anderen Managementtypen und wie sich Kultur auf die Managementweisen auswirkt. Die Vorlesungen waren in diesem Kurs am interessantesten, allerdings ist er sehr aufwändig und sollte deutlich mehr Punke verdienen als bspw. Corporate Finance. Prüfung: zwei Gruppenarbeiten, jeweils mit Präsentationen und eine zusätzlich mit Abgabe einer Gruppenarbeit von 5 Seiten (Analyse eines Filmes hinsichtlich des Managementstyles & Analyse der Corporate Social Responsibility eines Unternehmens). Zusätzlich noch eine online-Klausur, welche sich nur auf Unterlagen bezieht, kaum auf die Vorlesungen. Gut ist jedoch dass man diese nicht von der Uni aus ablegen muss.

Stadt

Sehenswürdigkeiten und Highlights

Boras ist eine kleine Stadt aber hat eine tolle Atmosphäre. Niedliche kleine Cafes in denen man schwedische Fika machen kann. Besonders das Cafe Viskan ist super, dort kann man auch auf den gleichnamigen Fluss schauen. Außerdem gibt es einen Zoo. Interessanter sind aber die schwedischen ‘Volksfeste’. Im Dezember wird beispielsweise Lucia auf dem Marktplatz gefeiert.

Anreise

Eurowings fliegt direkt ab Düsseldorf bis Göteborg Landvetter, von dort aus kann man einfach einen Swebus (ca. 10€) bis zum Resecentrum in Boras nehmen und von dort aus weiter mit dem Bus in Richtung Unterkunft fahren. Außerdem gibt es meist einen Welcome-Service  der Högskolan bereits ab dem Flughafen, die einem weiterhelfen bei Ticketkauf, Auswahl der richtigen Buslinie usw. Der Flug dauert 1:30 Std und die Busfart ungefähr 35 Min.

Unterkunft

Organisation

DISTANSGATAN – AB Bostäder wird von der Högskolan als Anbieter empfohlen. Dort gilt es schnell zu sein und an dem Morgen und keine Minute zu verschwenden, die Zimmer sind innerhalb der ersten Stunde ausgebucht. Angeboten werden mehrere Wohnhäuser, Distansgatan ist jedoch das einzige möblierte. Deshalb sind dort die meisten Internationals anzutreffen. Ich habe in einem kleinen Apartment (32qm) alleine gewohnt.  Anfangs war es schwierig, denn die Möbel waren nicht vollständig oder schlichtweg kaputt. Doch da lohnt sich Hartnäckigkeit, nach knapp zwei Wochen hatte ich dann endlich alles was ich wollte/brauchte . (Im Schrank klebt meist eine Übersicht, was im Zimmer sein sollte und wonach man fragen sollte).

Lage

Distansgatan ist nicht unbedingt die beste Gegend, allerdings noch okay. Die Häuser stehen in erster Reihe einer großen Anlage. Man braucht ungefähr 15-20 Minuten bis in die Stadt und zu Högskolan, zu Lidl auch und ansonsten findet man weitere Supermärkte in der Stadt.

Kosten

Die Kosten sind sehr günstig, ungefähr 320 € für eine möblierte 32 qm Wohnung sind vollkommen angemessen. Bei der Buchung ist der Preis ein wichtiges Indiz um zu erraten, welche Wohnart man gerade bucht. Angegeben ist nur die Quadratmeterzahl der Zimmer, ob ein Balkon dazu gehört und in welchem Haus. WGs haben 2-4 Bewohner. Wenn der Preis bei gleicher qm-Zahl höher ist, ist das ein Indiz dafür dass es weniger Bewohner in der WG gibt. Tendenziell sind die kleineren WGs zu empfehlen, da sie meist in deutlich besserem Zustand sind. In den meisten WGs sind noch einige Küchenutensilien von den Vormietern vorhanden, in einzelnen Wohnungen nicht, dadurch spart man natürlich in ersten Monat einiges.

Qualität

Anfangs war es schwierig, denn die Möbel waren nicht vollständig oder schlichtweg kaputt. Doch da lohnt sich Hartnäckigkeit, nach knapp zwei Wochen hatte ich dann endlich alles was ich wollte/brauchte . (Im Schrank klebt meist eine Übersicht, was im Zimmer sein sollte und wonach man fragen sollte). Wer schön wohnen möchte ist da sicher nicht richtig aber Preis/Leistung ist schon okay und es ist schlichtweg die einfachste Methode, da in Distansgatan alles möbliert ist.

Lebenshaltungskosten allgemein

Schweden ist etwas teurer in den Lebenshaltungskosten. Allerdings sind die Preise meist nur um die 10-20% teurer als hier. Das zieht sich jedoch durch fast alle Bereiche (Lebensmittel, Unterkünfte, Kleidung).

Reisen

Kosten, Ziele, Empfehlungen

Göteborg: Nur eine Stunde mit dem Bus entfernt ist Göteborg als zweitgrößte Stadt Schwedens einen Besuch wert. Besonders toll sind auch die Schären, zu denen man mit der Fähre übersetzen kann. Dafür reicht übrigens ein normales Tagesticket für die Straßenbahnen.  Stockholm: Man kommt hier günstig (ca. 50€) in 3-4 Stunden mit dem Zug hin. Hotels und Hostel sind relativ teuer aber es ist eine wunderschöne Stadt. Sollte man unbedingt auch gesehen haben. Koppenhagen: Koppenhagen ist mindestens so schön wie Stockholm und auch leicht und günstig mit dem Swebus zu erreichen. Allerdings sind auch dort die Hotels und Hostels ziemlich teuer und man benötigt 6 Stunden mit dem Swebus. Wenn man aber einen Tag Stopp in Malmö macht und dann weiter fährt ist die Strecke nicht ganz so lang. Malmö ist allerdings kein Highlight. Ich würde behaupten man kann dort halten auf dem Weg nach Koppenhagen aber muss nicht unbedingt dort gewesen sein. Lappland: über Scanbalt Experiences gebucht (ungefähr 550€) ist ein absolutes MUSS! Man sieht so faszinierende Dinge. Eine Hundeschlittenfahrt, Snowmobile Fahrt, Besuch im Eishotel, Besuch bei den Samis mit ihren Reentieren, Trip nach Norwegen mit den Fjorden, Saunabesuch und Baden im Eissee und natürlich die Nordlichter.

Krankenversicherung

Kosten, Anbieter

Ich habe zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung bei meinem Versicherer abgeschlossen.

Freizeitaktivitäten

Hat die Universität Unternehmungen für die Studenten organisiert?

Es gibt dort eine studentische Organisation die sehr viel für Studenten organisiert. Nicht nur eine Orientierungswoche über fast 2 Wochen sondern auch Parties und wöchentliche Sportveranstaltungen. Wenn man Mitglied wird gibt es sogar Karten für die Heimspiele der örtlichen Fußballmannschaf umsonst, was immer eine schöne Beschäftigung am Samstag- oder Sonntagmittag war. Langeweile kommt auf jeden Fall nicht auf!

Gab es Partys?

Jeden Donnerstag ist im X&Y freier Eintritt für Studenten und Getränke zum halben Preis. Das war fast ein Pflichttermin für alle Internationals. Freitags und Samstags gibt es noch das Viva und das Grant Hotel. Außerdem veranstalten die Studenten manchmal Parties in der eigenen Kneipe, dem Karner.  Leider ist um 02:00 immer Schluss in Schweden, dafür kann man aber schon um 22:00 dort aufschlagen und es ist bereits voll.

Fazit

Was hat Dir besonders gut gefallen?

Es war ein sehr entspanntes Auslandssemester. Viel Zeit neue Freunde kennen zu lernen und Zeit mit ihnen zu verbringen. In Distansgatan herrscht ein Studentenleben wie man es sich im Wohnheim wünscht/vorstellt. Man bringt seine eigenen Stühle mit und leiht sich untereinander Sachen aus. Immer trifft man jemanden im Flur oder im Wäschekeller und hat immer Gesellschaft. Wir sind sehr viel gereist und haben Schweden und den Norden ausgiebig erkundet. Da ich vorher noch nie im Norden gereist bin war das jetzt super schön das alles mal zu erleben, besonders im Winter.

Was hat Dir nicht so gut gefallen?

Leider sind die schwedischen Semester stark verschoben, weil es im Sommer lange Ferien gibt und im Winter kaum welche. Wer also zum Wintersemester fährt hat kaum Ferien nach dem deutschen Sommersemester.

Ein Bericht von Lena van Gansewinkel.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s