Semester an der Universidad de León / Spanien

“León ist eine sehr lebendige Stadt. León ist ein gutes Ziel wenn man das “klassische” spanische Leben, weg vom Touriflair, kennenlernen will.”

Zeitraum des Austauschs

Sep. 2016- Feb. 2017

Partnerhochschule

Universidad de León

Information über die Universität

Allgemeine Angaben

Die Uni liegt etwas außerhalb, ist aber wie alles andere auch gut zu Fuß zu erreichen. Zudem ist die Uni sehr groß und hat um die 15.000 Studenten. Die wirtschaftliche Fakultät ist eine der größten und ist recht modern. Das Kursangebot ist sehr groß. Die auf Englisch angebotenden Kurse beschränken sich allerdings auf fünf. Deswegen sollte man sich schon im Vorfeld gut über das Angebot informieren.

International Office und Kontaktpersonen

https://www.unileon.es/estudiantes/internacional-movilidad/informacion-contacto/contacto: Alle notwendigen Informationen findet man unter diesem Link. Das international Office der Uni León liegt zwar sehr zentral, ist aber, wenn man sich nicht auskennt, etwas schwer zu finden.Es liegt hinter der Cafeteria zwischen den Fakultäten ” Filosofia y Letras” und ” Biológicas y Ambientalea”.

 Organisation

Anfangs war vieles doch ein wenig unorganisiert. So wurden letztendlich nur vier der schon wenigen auf englisch unterrichteten Kurse angeboten. Die Zusammenstellung des Stundenplan war hierbei zwar nicht schwierig aber, wenn man sich nicht gut auskannte, doch etwas kompliziert. Hierbei war man wirklich sehr auf die Hilfe seiner/ Madrina seines/Padrino angewiesen, wenn man denn einen hatte. Darüber hinaus kann man nicht erwarten, dass alles mit der gleichen Sorgfalt abläuft wie man es vielleicht aus Deutschland gewohnt ist. Die fehlende Bürokratie hat zwar manche Abläufe angenehmer gemacht, hätte aber auch an anderen Stellen nicht geschadet.

Besonderheiten bei der Bewerbung

Bei der Bewerbung gibt es an sich keine großen Besonderheiten zu beachten. Alle vorher gewählten Kurse können auch in der ersten Woche noch geändert werden. Man hat dabei die Möglichkeit, sich jeden Kurs einmal vorher anzuschauen und sich dann zu entscheiden.

Kursinformationen

Titel der Kurse
Credits
Kursbeschreibung
Kommentare zum Kurs

Kurs1: Marketing Communication; 6 Credits:

In diesem Kurs geht es darum, wie man verschiedene Kommunikationstechniken wie advertising, promotion, sale force, direct marketing and new tools anwendet.

Kurs2: Consumer Behavior; 6 credits:

In diesem Kurs geht es um die Prozesse und Aspekte die das Konsumentenverhalten beeinflussen.

Kurs3: Teoria de la Inversión Financiera; 6 credits:

Dieser Kurs beschäftigt sich ganz grundsätzlich mit Investitions- und Finanzierungstheorie.

Kurs4:Spanisch- Kurs; 4 Credits:

Der Spanischkurs wird jedes Semester extra für die Erasmusstudenten angeboten. Man kann zwischen verschiedenen Stufen wählen und der Kurs geht 2 Wochen.

Stadt

Sehenswürdigkeiten und Highlights

Obwohl León keine sehr große Stadt ist, ist sie sehr lebendig. Die knapp 130T Einwohner wohnen alle auf recht engem Raum, sodass man gar nicht das Gefühl bekommt in einer doch vergleichsweise kleinen Stadt zu sein. Zudem ist León ein sehr bekanntes Pilgerziel und so vorallem bei diesen aber auch anderen Touristen beliebt. Vorallem in den warmen Monaten konnte man viele Leute aus veschiedenen Nationen in den Straßen sehen. Durch ihre lange Geschichte hat León auch viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Diese fangen bei den klassischen Orten wie der Kathedrale, welche direkt im Stadtzentrum liegt, an.  Die Kathedrale ist ein sehr bemerkenswertes Bauwerk und charakteristisch für León. Über das ganze Jahr finden hier Veranstaltungen wie z.B. Konzerte statt, welche wirklich faszinierend sind. Die Kathedrale bildet auch das Zentrum der Altstadt León´s. Die Altstadt ist typisch Spanisch mit vielen kleinen Gassen, Läden und Bars und Cafés. Es dauert eine Zeit, bis man sich zwischen all den kleinen Straßen zurecht findet. Sehenswert sind auch das alte Kloster San Marcos, die Basillica San Isodoro oder auch das Gebäude der Caja Espana welches vom berühmten Architekten Gaudí entworfen wurde. Neben diesen findet man noch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten, die die Geschichte León´s widerspiegeln. Ein großes Highlight León´s ist definitiv die Bar- Kultur, welche einzigartig in Spanien ist. Die Stadt ist übersäht mit kleinen Bars die jeden Abend die gesamte Stadt auf die Straßen zieht. In fast allen Bars bekommt man zu jedem seiner Getränke gratis Tapas dazu und zahlt selten mehr als zwei Euro. So kommt es oft vor, dass man sich das Abendessen damit spart, einfach für wenig Geld Tapas essen zu gehen. Selbst nach einem halben Jahr gab es immer noch Bars die man nur von außen gesehen hatte, da man durch die Menge der Bars gar nicht dazu kam, jede auszuprobieren. Das Nachtleben unterscheidet sich doch sehr von dem in Deutschland. Selten kam es vor, dass die Clubs vor 2 Uhr gefüllt waren. Auch gab es nur einen richtigen Club in León. Die anderen ” Clubs” der Stadt wie z.B. El Traga, Molly Malones oder Delicatessen waren an sich Bars die einfach ab einer bestimmten Zeit zum Club umfunktioniert wurden. Dies hat sich jedoch in keinem Fall negativ ausgewirkt, sondern dem ganzen noch einen gewissen “Flair” gegeben. Zudem ist alles sehr gut fußläufig zu erreichen. Vom Stadtzentrum bis zur Uni sind es ca. 20 Min.. Bis auf das Einkaufszentrum, welches etwas außerhalb liegt, ist alles sehr gut zu Fuß erreichbar.

Anreise

Die Anreise ist leider nicht so angenehm wie man es sich vielleicht erhofft. Am besten kommt man nach León indem man nach Madrid fliegt und von da aus einen der Züge oder Busse nimmt. Mit dem Intercity sind es vom Hauptbahnhof in Madrid ca. 2 h bis nach León. Der Bus braucht für die Strecke ca. 4 1/2 h und unterscheidet sich im Preis nicht wesentlich. Es gibt dafür aber täglich sehr regelmäßige Verbindungen von und nach Madrid.

Unterkunft

Organisation

Für die erste Woche hatten wir uns eine Wohnung über Airbnb gebucht. Diese war zentral gelegen in La Palomera und nicht teurer als eines der vielen Hostels. In diesem Teil der Stadt leben auch die meisten der Studenten, da er recht günstig und nah an der Uni ist. An sich hat man überhaupt keine Probleme eine Wohnung zu finden. Es gibt viele Möglichkeiten freie Wohnungen zu finden und einige der Vermieter haben sich sogar schon auf internationale Studenten spezialisiert. So haben wir nach bereits zwei Tagen eine Wohnung gefunden, welche direkt in der Altstadt, nahe dem Barrio Romantico lag. Mit dieser Wohnung hatten wir viel Glück, da sie für spanische Verhältnisse sehr gut gepflegt und ausgestattet war und sich in einer perfekten Lage befand.

Lage

Die Wohung lag direkt in der Altstadt, nahe dem Barrio Romantico und eine Straße entfernt von der Basillica. Nach nur zwei Minuten war man im ersten Barviertel und in fünf Min. bei den Clubs. Bis zur Uni waren es ca. 20 Min. zu Fuß aber auch das ging sehr gut.

Kosten

Für mein Zimmer habe ich 250 € bezahlt. Jedoch hatte ich aber auch das größte Schlafzimmer mit großem Bett und Balkon. Die Preise der anderen Zimmer lagen bei 225€. Im Schnitt hat man auch in den anderen Wohnungen zwischen 200- 250€ bezahlt. Die Nebenkosten varrierten vorallem in der Wintermonaten sehr stark. So zahlte ich im September rund 20 € und im Dezember und Januar um die 50€ für Nebenkosten.

Qualität

Die Qualität der Wohnung war sehr gut, was allerdings ein großer Glücksfall und ziemliche Ausnahme war. In der Regel sind die typischen Studentenwohnungen in León doch sehr verwohnt und kommen bei weitem nicht an die Standards in Deutschland herran.

Lebenshaltungskosten allgemein

Im Großen und Ganzen kann man in León sehr günstig leben. Die Preise in den Bars und Restaurants sind deutlich niedriger als bei uns. So zahlt man in den typischen Erasmus Bars nur 1 € für ein Bier und auch in den anderen Bars kostet ein kleines Bier nicht mehr als 1,50€. Zudem bekommt man gratis Tapas zu seinen Getränken.

Reisen

Kosten, Ziele, Empfehlungen

Es werden durchgehend Reisen angeboten. Entweder werden diese von der Uni oder vom Erasmus León Büro organisiert. Vorallem Erasmus León bietet sehr viele Aktivitäten und Reisen an, welche in der Regel immer sehr günstig sind. Die beliebtesten Reisen sind wahrscheinlich die nach Porto oder Andalusien. Zu empfehlen ist definitiv die Fahrt nach Salamanca zur “Nochevieja universitaria” bei dem sich die gesamte Stadt zu einem riesigen Unifest verwandelt.

Krankenversicherung

Kosten, Anbieter

Man ist als internationaler Student verpflichtet eine Versicherung über OnCampus abzuschließen. Diese ist PFLICHT. Sie kostet allerdings nur 25€ für das gesamte Jahr und deckt einiges ab. Ansonsten ist man auch gut über seine normale Deutsche Versicherung abgedeckt.

Freizeitaktivitäten

Hat die Universität Unternehmungen für die Studenten organisiert?

Vorallem in der Einführungswoche gab es viele Aktivitäten für die rund 300 Erasmusstudenten. Auch danach wurden regelmäßig Unternehmungen organisiert.

Gab es Partys?

Vorallem die Clubs in der Altstadt veranstalten jede Woche Partys die auf die Erasmusstudenten ausgerichtet sind. Vorallem Dienstag, Donnerstag und Samstag war immer viel in den Clubs los. Auch die Uni veranstaltet ab und zu Partys.

Fazit

Was hat Dir besonders gut gefallen?

Obwohl León keine große Stadt ist, war sie sehr lebendig. León ist ein gutes Ziel wenn man das “klassische” spanische Leben, weg vom Touriflair, kennenlernen will. Dadurch, dass die Leute in León fast dialektfrei sprechen hat man hier auch sehr gute Möglichkeiten sein Spanisch zu verbessern. Zudem ist León eine typische Studentenstadt die vorallem für internationale Studenten viel zu bieten hat.

Was hat Dir nicht so gut gefallen?

Leider ist León doch sehr ab vom Schuss. Um die Stadt herum liegt an sich so gut wie nichts. Das heißt man fährt nicht mal eben in die nächste Stadt. Auch wenn Madrid mit dem Zug nur knapp 2h entfernt ist macht man diese Fahrt doch auch nur vereinzelt. Und auch wenn León viel zu bieten hat, bekommt man, aufgrund der kleinen Größe der Stadt, nach einem halben Jahr doch schnell das Gefühl nichts neues mehr zu erleben.

Was ich sonst noch sagen wollte….

Für ein klassisches Auslandssemester, welches über sechs Monate geht, eignet sich León hervorragend. Kaum wo kann man das spanische Leben und die Sprache besser kennenlernen. Auch bietet die Uni unheimlich viel für internationale Studenten. Allerdings sollte man sich für den Fall, dass man länger als 6 Monate ins Ausland geht, gut überlegen ob man nicht doch in eine größere Stadt möchte. Ich habe in León schnell das Gefühl bekommen, nichts wirklich neues zu erleben. Zudem bietet die Uni für BWL nicht viele Kurse auf Englisch an. Auch wenn ich das Auslandssemester sehr genossen habe, war ich froh, als ich Ende Januar meine Koffer packte und wieder zurück nach Deutschland kam.

Ein Bericht von Lennert Giehr.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s